Skip to main content
Loading ...

Your Country

Your Country

Change your address
Search

You are here

u-blox übernimmt Herstellung und Lieferung des bahnbrechenden V2X-Moduls von Cohda Wireless

Das V2X‑Sender‑Empfänger‑Modul THEO‑P1 wird auf der ITS in Bordeaux vorgestellt

Drahtlostechnologien für Vehicle‑to‑Vehicle (V2V) und Vehicle‑to‑Infrastructure (V2I), auch bekannt als Vehicle‑to‑Everything (V2X), ebnen den Weg für das Transportwesen der Zukunft und letztendlich für autonomes Fahren. V2X ermöglicht die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und ihrer Umgebung und verbessert dadurch die Strassenverkehrssicherheit, verringert Staus und den Energieverbrauch und erhöht gleichzeitig den Komfort und die Sicherheit für die Fahrzeuginsassen. In Verbindung mit konventionelleren Technologien von Advanced Driver Assistance Systemen (ADAS) wie Radarsensoren und Kameras ermöglicht V2X eine 360‑Grad‑Lageerkennung mit Informationen wie der Position, Geschwindigkeit und Richtung von Fahrzeugen in der Umgebung.

 

„Cohda Wireless hat das MK5, ein modernes V2X‑Funkmodul, entwickelt und wir haben beschlossen, das Design dafür zu lizenzieren, um uns auf das Software Know‑how zu konzentrieren. V2X‑Kommunikation ist ein wachsender hochinteressanter Markt und wir freuen uns, durch diesen Schritt enger mit u‑blox zusammenzuarbeiten“, erklärt Paul Gray, CEO von Cohda Wireless.

 

THEO‑P1 ist ein kompaktes Sender‑Empfänger‑Modul für die Automobilbranche, das die Entwicklung der Elektronik für V2X‑Kommunikationssysteme erleichtert. Es hat bereits eine starke Marktdurchdringung und ist sowohl für die Ausstattung in Fahrzeugen (OBU‑On Board Units) als auch für die Strasseninfrastruktur ausgerichtet. THEO‑P1 bietet bewährte Spitzenleistung – es basiert auf einer 5.9 GHz Funkverbindung, einer Zweiwege‑Kommunikationstechnologie für die Kurzstrecke und es wurde für Fahrzeuge mit Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h sowie einem Radius von 1'000 Metern entwickelt. Cohda Wireless wird weiterhin MK5 OBU- und MK5 RSU- Produkte für V2X‑Testläufe und kleine bis mittelgrosse V2X‑Implementierungen anbieten, aber in der Zukunft werden diese auf dem THEO‑P1 basieren.

 

„Dies ist ein vielversprechender Schritt für uns, da u‑blox nun die Spitzenposition sowohl bei den Kurzstrecken- als auch bei den Positionierungstechnologien für V2X‑Lösungen einnimmt. Mit zunehmender Marktreife dieses Segments und einer wachsenden Zahl neuer Implementierungen können wir marktführende V2X‑Lösungen anbieten, die aus unseren Modulen bestehen und den Anforderungen sowohl unserer Kunden in der Automobilbranche als auch in der Branche für Infrastrukturausrüstung gerecht werden“, erläutert Herbert Blaser, Senior Director, Product Center Short Range Radio bei u‑blox. „Wir sind zudem davon überzeugt, dass herkömmliche Fahrerassistenzlösungen in hohem Masse von der Einführung von V2X‑Technologien profitieren werden.“

 

THEO‑P1 wird auf dem 22. ITS‑Weltkongress in Bordeaux (5.-9. Oktober) am u‑blox‑Stand C11 zu sehen sein. http://itsworldcongress.com/