Skip to main content

GNSS-Korrekturdienste

GNSS‑Korrekturdienste lassen sich im Allgemeinen in zwei Kategorien einteilen, die entweder auf der Observation State Representation (OSR) oder einer State Space Representation (SSR) der Fehler basieren. Diese Gruppen verwenden verschiedene Techniken, Bereitstellungsmechanismen und Kerntechnologien, um dasselbe Problem zu lösen – die Abschwächung wichtiger GNSS‑Fehler (z. B. Uhren, Bahnen, Biases, Ionosphäre, Troposphäre), um eine hochpräzise GNSS‑Leistung zu ermöglichen.

Observation State Representation (OSR)

OSR‑Korrekturdienste werden von GNSS‑Korrekturdienst‑Anbietern von Altsystemen bereitgestellt. Der Begriff Observation (deutsch: Beobachtung) wird verwendet, da die Kerntechniken darauf ausgerichtet sind, korrigierte GNSS‑Beobachtungen von der nächstgelegenen Referenzstation zum „Rover“ zu übertragen.

OSR‑Dienste nutzen typischerweise ein standardisiertes Format in RTCM 3.x over IP und die Angebote sind hauptsächlich B2C‑Modelle, die sich auf eine einzige geografische Region (d. h. ein Land oder einen Staat) konzentrieren und auf bestehende High Precision‑Nischenmärkte mit geringem Volumen (wie Vermessungswesen, Landwirtschaft, Maschinensteuerung) abzielen.

Während OSR‑Dienste Zentimetergenauigkeit liefern, sofern sich der Rover in einem Umkreis von ca. 30 km um die nächste Referenzstation befindet, benötigen sie Kommunikation in beide Richtungen (Zwei‑Weg‑Kommunikation) mit hoher Bandbreite. Das erschwert ihre Skalierbarkeit für Massenmarktanwendungen.

Die folgenden Unternehmen bieten diese Dienste an:

  • QXWZ
  • HxGN SmartNet
  • Trimble VRSNow
  • TopnetLive
  • MBC

State Space Representation (SSR)

SSR‑Korrekturdienste gehören zu der neuesten Generation von GNSS‑Korrekturdiensten, die von Neueinsteigern und grösseren Altanbietern angeboten werden. Der Begriff State (deutsch: Zustand) wird verwendet, da die Kerntechniken darauf ausgerichtet sind, das Netzwerk der Referenzstationen zur Modellierung der wichtigsten Fehler in grossen geografischen Regionen zu verwenden und sie zum Rover zu übertragen. Der Rover verwendet die eingehenden Daten, um ein lokales Modell der GNSS‑Fehler zu erstellen, das er direkt auf die GNSS‑Observations anwendet. Die Performance von SSR‑Korrekturdiensten hängt davon ab, welche Fehler an das Rover‑Gerät übertragen werden, was in der folgenden Tabelle zusammengestellt ist.

Darüber hinaus ermöglicht der Broadcast‑Charakter der SSR‑Korrekturen eine einfachere Verteilung des Dienstes über IP- und sogar L‑Band‑Satellitenkommunikationskanäle. Darüber hinaus konzentrieren sich die Anbieter von SSR‑Diensten auf skalierbare B2B‑Modelle, um die Anforderungen von High Precision‑Massenmarktanwendungen wie im Bereich Automotive zu erfüllen.

SSR‑Dienste sind in der Lage, eine Positionierungsgenauigkeit im Zentimeterbereich über grosse geografische Gebiete zu erreichen, und dazu benötigen sie nur niedrige Bandbreite. Da alle in Rovern eingesetzten GNSS‑Empfänger auf den gleichen GNSS‑Korrekturdatenstrom angewiesen sind, eignen sich SSR‑Dienste hervorragend für Anwendungen im Massenmarkt.

Die folgenden Unternehmen bieten diese Dienste an:

  • QXWZ
  • HxGN SmartNet
  • Sapcorda
  • Trimble RTX
  • Melco
  • GPAS