Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

u-blox spendet 4G-Module für Vernetzungsinitiative im Gesundheitswesen

Kinder mit Langzeiterkrankungen können durch die Zusammenarbeit von u‑blox und No Isolation mit dem vernetzten Avatar AV1 ausgestattet werden

 

Thalwil, Schweiz – 19. September 2016 – u‑blox (SIX:UBXN), ein weltweit führender Anbieter von Modulen und Chips im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, hat heute bekannt gegeben, dass als Teil einer fortlaufenden CSR‑Initiative (Corporate Social Responsibility) 500 4G‑Module an das norwegische Unternehmen No Isolation gespendet wurden. No Isolation ist ein Startup im Bereich Vernetzung im Gesundheitswesen, das einen wegweisenden Avatar für Kinder mit Langzeiterkrankungen entwickelt hat, die für längere Zeit im Krankenhaus oder zu Hause bleiben müssen. Der Avatar‑Roboter AV1 „vertritt“ das Kind in Schulstunden, auf Ausflügen oder Geburtstagsfeiern, so dass es ihm möglich ist an alltäglichen Ereignissen teilzunehmen, obwohl es aufgrund seines Gesundheitszustands nicht tatsächlich anwesend sein kann.

 

Die 4G‑Module TOBY‑L200 von u‑blox ermöglichen, dass bei gegebener 4G‑Verbindung der AV1 Audio- und Videodaten versenden und empfangen kann. Die Eltern, Lehrer und Freunde des Kindes müssen sich keine Gedanken um die Anbindung des AV1 an ein WLAN machen. Die 4G‑Verbindung des Avatar wird automatisch hergestellt und kann komplett vom Kind selbst gesteuert werden. Da der Avatar mit einer Kamera, einem Mikrofon und Lautsprechern ausgestattet ist, kann er Videos live auf das Smartphone oder Tablet des Kindes streamen, so dass es die Umgebung des Avatars in Echtzeit sehen und hören kann. Weiterhin kann das Kind normal über das System sprechen und entscheiden in welche Richtung der Roboter schauen soll.

 

Mit Bezug auf die Initiative äussert Thomas Seiler, CEO von u‑blox: „Wir glauben, dass der preisgekrönte Avatar von No Isolation die Isolierung vieler junger Patienten bei einem längeren Krankenhausaufenthalt oder einer schier endlosen Genesungsphase zu Hause abmildern kann. Für uns ist es ein Privileg, ein derart junges, engagiertes und unternehmerisch agierendes Team zu unterstützen, noch dazu, wo diese Unterstützung vollständig mit unseren vorhandenen CSR‑Zielen in Einklang steht. Corporate Social Responsibility ist ein wichtiges Element unserer Unternehmenskultur. Diese Initiative zeigt, wie die leistungsstarke Wireless‑Technologie von u‑blox eine langfristige Erkrankung eines Kindes abmildern kann und verkörpert geradezu unsere Vision eines ‚Internet of Things that Really Matter‘.“

 

„AV1 ermöglicht Kindern, an allen alltäglichen Ereignissen teilzunehmen und vermittelt ihnen so das Gefühl ‚dazuzugehören‘“, sagt Karen Dolva, CEO von No Isolation. „In Zusammenarbeit mit u‑blox nutzen wir Mobilfunk-/LTE‑Technologie, um eine Lücke in den Systemen des Gesundheitswesens von heute zu überbrücken. Wir helfen dabei, die Einsamkeit und soziale Isolation zu überwinden, unter der Kinder mit Langzeiterkrankungen leiden.“

 

„AV1 würde ohne eine 4G‑Mobilfunkverbindung nicht funktionieren“, sagt Marius Aabel, CTO von No Isolation. „Der Roboter muss im Klassenzimmer, bei Geburtstagsfeiern und auch auf Klassenausflügen funktionieren und zwar ohne mühevolle WLAN‑Konfiguration und ohne vor fehlender Netzabdeckung Angst haben zu müssen.“

 

TOBY‑L200 ist das weltweit kleinste LTE‑Modul der Kategorie 4 und im Temperaturbereich von –40 bis +85°C betriebsfähig. Es unterstützt Multi‑Band LTE‑FDD sowie DC‑HSPA+ und GPRS/ EDGE und bietet einen Datendurchsatz von bis zu 150 Mbit/s. Daher ist es ideal geeignet für Anwendungen sowohl im Industriegüter- als auch im Konsumgütermarkt, die höchste Datenraten benötigen. Weitere Informationen zur Reihe TOBY L2 finden Sie unter https://www.u‑blox.com/de/product/toby‑l2‑series

 

Video ansehen: https://youtu.be/tkos86ZHEzo

 

Mehr über das Engagement von u‑blox für das Gemeinwesen und soziale Verantwortung erfahren Sie unter www.u‑blox.com/de/community