Skip to main content

Pressemitteilung

27. Mai 2013

u-blox bringt leistungsstarkes Positionierungsmodul für parallelen GPS/GLONASS-Betrieb auf den Markt


Das neue Modul MAX‑M5Q bietet Parallelbetrieb und ist damit ideal geeignet für ERA‑GLONASS

MAX‑M5Q: die ideale Positionierungslösung für industrielle M2M‑Anwendungen und das russische Notrufsystem ERA‑GLONASS
MAX‑M5Q: die ideale Positionierungslösung für industrielle M2M‑Anwendungen und das russische Notrufsystem ERA‑GLONASS

Thalwil, Schweiz – 27. Mai 2013 – Die Schweizer u‑blox AG, ein führender Anbieter von Chips, Modulen und ICs im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, erweitert seine Modulpallette mit MAX‑M5Q, einem kompakten Positionierungsmodul in SMD‑Bauweise, das drei Globale Satellitennavigationssysteme (GNSS) unterstützt: das US‑amerikanische GPS, das russische GLONASS sowie das japanische QZSS. Darüber hinaus bietet das Modul dank parallelem GPS/GLONASS‑Betrieb Hochleistung in Bezug auf schnelle und genaue Positionierung.

 

MAX‑M5Q ist für den Einsatz unter harten Umgebungsbedingungen und einen grossen Betriebstemperaturbereich konzipiert und daher die ideale Positionierungslösung für industrielle M2M‑Anwendungen (Maschine‑zu‑Maschine‑Kommunikation) sowie das russische Notrufsystem ERA‑GLONASS. Das Modul verbessert die Positionsbestimmung bei schlechter Sicht zu den GNSS‑Satelliten, und dazu in hohen geografischen Breiten und arktischen Gebieten.
 

„Im parallelen GPS/GLONASS‑Betrieb ist MAX‑M5Q in der Lage, die Signale aller (insgesamt über 50) US‑amerikanischen und russischen Satelliten zu empfangen, was für beispiellose Geschwindigkeit, Genauigkeit und Verfügbarkeit der Position sorgt“, sagt Thomas Nigg, VP Product Marketing bei u‑blox. „Die kompakte Grösse und hohe Zuverlässigkeit des Moduls macht es zur idealen Positionierungslösung für MRM‑Systeme und das Notrufsystem ERA‑GLONASS.“

 

Mit Abmessungen von nur 9.7 x 10.1 x 2.5 mm ist MAX‑M5Q das neueste Mitglied der Modulreihe MAX, die sich als Industriestandard etabliert hat und aus extrem kompakten GNSS‑Empfängern im
LCC‑Gehäuse besteht. Das Modul verfügt ferner über autonomes A‑GPS, das die Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung (Time‑To‑First‑Fix, TTFF) bei Warmstart um bis zu 90 % verkürzt, sowie über einen integrierten Datenlogger, der bei einem Aufzeichnungsintervall von 15 Sekunden Positionsdaten für insgesamt bis zu 16 Stunden in einem internen Flash‑Speicher speichern kann.
 

Weitere Informationen zu MAX‑M5Q erhalten Sie unter www.u‑blox.com oder bei einer u‑blox Verkaufsniederlassung.