Skip to main content

Pressemitteilung

15. März 2011

u-blox bringt innovative Technologie für Mobilfunkortung auf den Markt

CellLocateTM, die neue Funktion des GSM‑Moduls LEON unterstützt Positionsbestimmung auch an Standorten ohne GPS‑Empfang
GSM/GPRS‑Modul LEON unterstützt jetzt Mobilfunkortung anhand der Attribute von Basisstationen
GSM/GPRS‑Modul LEON unterstützt jetzt Mobilfunkortung anhand der Attribute von Basisstationen

Thalwil, Schweiz – 15. März 2011 – u‑blox stattet seine GSM/GPRS‑Modulfamilie LEON mit der Mobilfunkortungstechnologie CellLocateTM aus, um die Positionsbestimmung auch bei schwachen oder sogar fehlenden GPS‑Signalen zu ermöglichen. Diese revolutionäre Technologie ergänzt die GPS‑Funktionalität von u‑blox mit einer komplementären Ortungstechnik.

„Die GPS‑Ortung funktioniert sehr gut im Freien, lässt jedoch in einem abgeschirmten Umfeld wie z. B. innerhalb von Gebäuden, Flughäfen, Tunnels oder Tiefgaragen zu wünschen übrig“, erklärt Thomas Nigg, VP Product Marketing bei u‑blox. „Die Funktion CellLocate unseres GSM‑Moduls LEON unterstützt eine neue Ortungsarchitektur, die eine grobe Positionsbestimmung auch ohne GPS‑Empfänger ermöglicht bzw. die GPS‑Ortung verbessert, selbst wenn kein Sichtkontakt zu den Satelliten besteht.“

LEON mit der neuen CellLocate‑Technologie bietet in verschiedenen Anwendungen Vorteile:

  • Bessere Ortung von gestohlenen Fahrzeugen (Stolen Vehicle Tracking, SVT)
    CellLocate verbessert die Ortung von gestohlenen Fahrzeugen, da die grobe Fahrzeugposition in Relation zu GSM‑Basisstationen bestimmt werden kann. Dies ist besonders dann nützlich, wenn Störsender (sogenannte GPS‑Jammer) eingesetzt werden oder wenn das Fahrzeug in einem Metallcontainer versteckt ist.
  • Ortung von Wertgegenständen oder Containern innerhalb von Gebäuden und Tunnels
    Die proprietäre Architektur CellLocate von u‑blox basiert auf einer Erweiterung des A‑GPS‑Dienstes AssistNow Online und nutzt Parameter des Mobilfunknetzes, um die Positionsbestimmung innerhalb von Gebäuden anhand der Attribute von GSM‑Basisstationen zu unterstützen. Dies ist besonders nützlich für die Ortung von Wertgegenständen und Containern, die sich in Lagerhäusern, Flughäfen oder Tunnels befinden, wo keine GPS‑Satellitensignale empfangen werden. CellLocate ermöglicht also eine Positionsbestimmung auch dort, wo dies bislang nicht machbar war.
  • Personen‑Tracking
    Die Technologie kann als Zusatzsystem zur Ortung von Personen genutzt werden, die sich längere Zeit in Gebäuden aufhalten, in denen kein GPS‑Empfang möglich ist: GPS wird draussen genutzt, CellLocate drinnen.


Mit CellLocate offeriert LEON eine einzige Softwareschnittstelle (API), die von der verfügbaren Ortungs‑Technologie unabhängig ist. Die optimale Positionierungslösung wird von LEON anhand benutzerdefinierter Konfigurationseinstellungen gewählt.

In den oben dargestellten Fällen werden durch Nutzung der Mobilfunk- und/oder GPS‑Ortung bessere Ergebnisse erzielt, als jede der beiden Technologien allein erreichen könnte. Die Technologie ermöglicht also überall dort, wo Mobilfunkempfang gegeben ist, zumindest eine grobe Positionsbestimmung und verbessert die Leistungsfähigkeit von Diebstahlsicherungen, indem sie Störsignale unwirksam macht.

Die Mobilfunkortungstechnologie von u‑blox, CellLocate, ist als Funktion in die drahtlosen 2.5G Modems der Familie LEON von u‑blox integriert.