Skip to main content

Pressemitteilung

24. November 2011

McMurdo sorgt mit GPS von u-blox für mehr Sicherheit auf See

Notfallsender R10 und S10 ermöglichen schnelle Ortung und Bergung bei „Mann-über‑Bord“-Situationen

Seenotsender von McMurdo, ausgestattet mit den hoch leistungsfähigen und zuverlässigen GPS‑Empfängermodulen von u‑blox
Seenotsender von McMurdo, ausgestattet mit den hoch leistungsfähigen und zuverlässigen GPS‑Empfängermodulen von u‑blox

Thalwil, Schweiz – 24. November 2011 – u‑blox, ein Anbieter von Halbleiterbausteinen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation mit Sitz in der Schweiz, gibt bekannt, dass sich McMurdo Ltd, ein führender Anbieter von Notfallsendern, für u‑blox als Lieferant von GPS‑Empfängermodulen ihrer Seenotsender SafeLink R10 und Smartfind S10 entschieden hat.

 

„Unsere kompakten, wasserdichten AIS‑Notfallsender können für Menschen in Seenot lebensrettend sein. Sie senden sowohl AIS- als auch GPS‑Daten, die nicht nur von dem Schiff, bei dem die Person über Bord gegangen ist, empfangen werden können, sondern von allen mit einem AIS (Automatic Identification System) ausgerüsteten Schiffen im Umkreis von 4 Seemeilen. Das erhöht die Chancen auf Ortung und Bergung des Verunglückten beträchtlich“, erklärt James Turner, Product Manager bei McMurdo. „Bei dieser äusserst wichtigen Anwendung sind Empfindlichkeit, Stromverbrauch und Zuverlässigkeit von zentraler Bedeutung. Aus diesem Grund setzen wir auch weiterhin auf die hochmodernen GPS‑Empfänger von u‑blox.“

 

„Wir sind stolz darauf, als langjähriger Partner von McMurdo Ltd die GPS‑Technologie für ihre innovativen Seenotsender zu liefern“, sagt Huub Robroek, Area Sales Manager bei u‑blox. „Für diese Anwendung wird ein GPS‑Empfänger benötigt, der ein Höchstmass an Leistung und Qualität bietet. Hier kommen die Vorteile unserer branchenführenden GPS‑Technologie besonders gut zum Tragen.”


Das Handgerät S10 und der R10, der an der Rettungsweste befestigt wird, können in dringenden Notfällen aktiviert werden. Anschliessend übermitteln sie 24 Stunden lang Rettungsdaten wie GPS‑Position und Gezeitenströmung an Schiffe, die sich in der Nähe befinden. Das automatische Identifikationssystem AIS dient der Identifizierung und Ortung der mit ihm ausgerüsteten Schiffe und wird auch von den Schiffsverkehrsdiensten (Vessel Traffic Services, VTS) eingesetzt. Da die Positions- und Kursdaten über zwei parallele Systeme gesendet werden, erhalten potenzielle Retter alle notwendigen Informationen für die rasche Bergung von Verunglückten. Beide Notfallsender sind mit einem LED‑Blitzlicht ausgestattet, um die visuelle Ortung, auch bei Nacht, zu erleichtern.

 

Hier finden Sie weitere Information zum Smartfind S10 sowie SafeLink R10.

 

Produktbeschreibungen zu den GPS- und Wireless‑Modulen von u‑blox finden Sie unter www.u‑blox.com.