Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

u-blox stellt den ultraschnellen Galileo-fähigen A-GPS Chip an der CeBIT vor

Pressemitteilung

THALWIL, Schweiz -- 5 März 2007 -- u‑blox AG, der führende Schweizer Technologieanbieter für GPS‑Empfänger, stellt an der CeBIT in Hannover den u‑blox 5, einen GPS- und Galileo‑fähigen A‑GPS Chip mit Aufstartzeiten von unter einer Sekunde, aus.

 

Vom 15. bis zum 21. März bietet die CeBIT eine internationale Plattform für Präsentationen neuer Produkte in der Informations- und Kommunikationstechnik sowie den Erfahrungsaustausch über aktuelle Trends an.  Es werden über 6000 Aussteller und über eine halbe Million Besucher aus Industrie, Handel und Dienstleistungen erwartet.

 

u‑blox wird den u‑blox 5 GPS‑Empfänger‑Chip vorstellen.  Mit 50 Kanälen bietet diese neue Technologie eine Akquisitions- und Tracking‑Empfindlichkeit von -160 dBm für den GPS‑Empfang in Gebäuden sowie einen Stromverbrauch von unter 50 mW.  Diese beiden Leistungsmerkmale erfüllen ideal die Anforderungen für batteriebetriebene mobile Produkte, welche unter schwierigen Empfangsbedingungen, z.B. in Einkaufszentren, Bahnhöfen und Strassenschluchten, zuverlässig navigieren müssen.

 

"Unser ultraschneller u‑blox 5 Chip mit niedrigem Stromverbrauch und Indoor‑Performance bietet die Plattform für neue GPS‑Produktlösungen, von tragbaren Navigationsgeräten bis zu Smartphones", erklärt Thomas Seiler, u‑blox CEO.

Zudem stellt u‑blox die AssistNow® A‑GPS Gesamtlösung für sofortige Positionsbestimmungen an jedem Ort zu jeder Zeit vor.  Mit AssistNow gehören die beim Aufstarten üblichen Wartezeiten, auch bei niedrigem Signalpegel, der Vergangenheit an.  Der erst kürzlich lancierte AssistNow Offline Dienst stellt Aiding‑Daten, die bis zu 14 Tage gültig sind und im GPS‑Empfänger zwischengespeichert werden, zur Verfügung.  Dieser Dienst ermöglicht unmittelbare Positionsbestimmungen ohne Notwendigkeit einer stehenden Verbindung zum A‑GPS Server.

 

Sie finden u‑blox in Halle 11, Stand C09.