Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

u-blox bringt drei kostengünstige LTE-Module (Cat. 1) für M2M- und Automotive-Anwendungen auf den Markt

Die Reihen TOBY‑R2 und LARA‑R2 sorgen mit LTE für Langlebigkeit bei niedrigen Kosten

u‑blox LTE Cat. 1 Module für M2M und Automotive‑Anwendungen

Thalwil, Schweiz – 3. September 2015 – u‑blox, ein weltweit führender Anbieter von Modulen und Chips im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, kündigt eine neue Reihe von LTE‑Mobilfunkmodulen mit niedrigen Datenraten an, die LTE Cat. 1 für IoT- und M2M‑Anwendungen für die Industriegüter- und Automobilmärkte unterstützen. Wichtige Netzbetreiber etablieren weltweit LTE‑Netzwerke mit Hochdruck. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis die vorhandenen 2G- und 3G‑Netzwerke ausgemustert werden. Geräte, die jahrelang funktionieren sollen, müssen daher mit LTE‑Technologie ausgestattet sein, um ihre Langlebigkeit sicherzustellen.

 

Das Portfolio besteht aus Multi‑Mode‑Modulen für mehrere Netzbetreiber und Modulen nur für LTE für spezielle, grosse, nordamerikanische Netzanbieter. Alle Module bieten langfristige LTE‑Technologie mit geringeren Geschwindigkeiten. Für die meisten Anwendungen im Bereich Industriegüter und vernetzte Fahrzeuge ist diese Schnelligkeit (10 Mbit/s im Download, 5 Mbit/s im Upload) ideal. Ein zusätzlicher Vorteil sind die deutlich geringeren Kosten im Vergleich zu typischen Modulen der LTE Cat. 4. Alle Module bieten einen erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +85°C. Damit sind sie für den anspruchsvollsten Einsatz in den Bereichen Industriegüter und Automotive geeignet. Durch die einzigartige Kombination von Leistung und Flexibilität sind diese Module ideal für M2M‑Anwendungen, wie Telematik und Smart Metering und für Anwendungen in Sicherheits- und Überwachungssystemen, bei denen eine Voice‑over‑LTE (VoLTE) Verbindung erforderlich ist.

 

„Basierend auf der Philosophie der kundengetriebenen Innovation, bietet u‑blox ihren Kunden wieder einmal einen Wettbewerbsvorteil mit kostengünstigen und langfristigen Lösungen für IoT- und M2M‑Anwendungen. Die neuen Module der Kategorie 1 (Cat. 1) werden unseren Kunden die Entwicklung von Geräten ermöglichen, die LTE‑Technologie zu akzeptablen Kosten unterstützen, da LTE Cat. 1 geringere Geschwindigkeiten zu niedrigeren Kosten liefert“, erklärt Stefano Moioli, Director Product Management Cellular bei u‑blox. „Wir rechnen damit, dass LTE Cat. 1 Technologie zum zukünftigen Standard für M2M‑Anwendungen wird“, fügt er hinzu.

 

Zu den neuen Modulreihen gehören die folgenden Varianten:

  • TOBY‑R201 (LTE Bänder 2, 4, 13, 17 und HSPA‑Bänder 2, 5) ist ein Multi‑Mode‑Modul mit LTE Cat. 1 für mehrere Netzbetreiber mit HSPA‑Fallback für Nordamerika. Es hat denselben Formfaktor wie die Module TOBY‑L2 Cat. 4, die für Anwendungen konzipiert wurden, welche hohe Datenraten benötigen. Die ersten Muster werden im Oktober 2015 erhältlich sein.
  • LARA‑R200 (LTE‑Bänder 4, 13) und LARA‑R202 (LTE‑Bänder 2, 4, 17) sind Module mit LTE Cat. 1 für die grössten nordamerikanischen Netzbetreiber und passen auf die Fläche, die durch das Nested Design zur Verfügung steht. Die ersten Muster werden Anfang 2016 erhältlich sein.

Weitere Varianten für Europa und APAC sind in Planung.

 

Die Module genügen dem sogenannten „Nested‑Design“-Konzept von u‑blox und gewährleisten die Kontinuität bei Formfaktor und Software. Dadurch sind die Kunden in der Lage, ihre Produkte mit jeder neuen Generation von Wireless‑Modulen von u‑blox ganz einfach aufzurüsten. Und das Beste: sie müssen dazu das Platinen‑Design nicht einmal ändern. Eine einfache Migration ist also garantiert, was zu einer Maximierung der Investitionen, vereinfachter Logistik und extrem schnellen Entwicklungszeiten beiträgt.

 

Wir erwarten die Zertifizierung aller Module in Kürze durch die wichtigsten Mobilfunkanbieter in den USA und Kanada.