Skip to main content

Pressemitteilung

14. September 2010

u-blox stellt GSM-Modul für Fahrzeuge vor

LEON‑G100 Automotive ist für Notrufsysteme und Systeme zur automatischen Fahrzeugortung (AVL) ausgelegt

 

LEON‑G100 Automotive: 2G Modul für Fahrzeugtelematik: 29,5 x 18,9 x 3,0 mm
LEON‑G100 Automotive: 2G Modul für Fahrzeugtelematik: 29,5 x 18,9 x 3,0 mm

Thalwil, Schweiz, 14. September 2010 – u‑blox kündigt LEON‑G100 Automotive an, ein hochwertiges, in Fahrzeugen einsetzbares, GSM/GPRS‑Modem in SMD‑Bauweise. Die Lösung wurde für Telematikanwendungen entwickelt, die bereits am Fliessband bei der Herstellung eines Fahrzeugs eingebaut werden, wie z.B. Notruf (z.B. eCall), Ortung von gestohlenen Fahrzeugen und Fahrerassistenz‑Systeme. Zudem ist das Produkt ideal für Anschlussmarkt‑Anwendungen wie Mautsysteme, gebrauchsabhängige Versicherungen (bei der die Prämie nur für die tatsächlich gefahrenen Kilometer gezahlt wird) und Flottenmanagement‑Systeme.


„Der LEON‑G100 Automotive unterstützt wachsende Anforderungen der Automobilindustrie für eingebaute AVL- und Notrufalarmsysteme in Neuwagen. In Kombination mit den für den Einsatz in Fahrzeugen qualifizierten GPS‑Chips bietet u blox jetzt Schlüsselkomponenten sowohl im Bereich Positionierung als auch für die mobile Kommunikation zur Unterstützung von Fahrzeugsicherheits‑Systemen weltweit“, sagt Thomas Seiler, CEO von u‑blox.

Das Modul erfüllt die hohen Qualitätsanforderungen der Automobilindustrie, wie erweiterter Temperaturbereich, PPAP Stufe 3, und Produktion in ISO/TS 16949‑zertifizierten Fabriken.


Der weltweite Markt für Telematikgeräte soll von ca. 20 Mio. Geräten im Jahr 2009 auf 49 Mio. Geräte im Jahr 2015 steigen. AVL‑Systeme zur Fahrzeugortung sind bei Neuwagen in Brasilien bereits vorgeschrieben. Auch Notrufsysteme wie etwa „eCall“ in der europäischen Union sollen Autofahrern im Fall einer Kollision europaweit Unterstützung bieten. Zur Unterstützung dieses eCall‑Systems steht LEON G100 Automotive ein optionales In‑Band‑Modem zur Verfügung. Damit werden kritische Daten zur Unfallsituation, wie etwa GPS‑Koordinaten und Fahrzeugstatus, über den Sprachkanal an die Einsatzkräfte gesendet. Die Umsetzung von eCall wird für 2014 erwartet.


Muster von LEON‑G100 Automotive sind Mitte Oktober 2010 erhältlich. Die Massenproduktion ist für das erste Quartal 2011 in Planung. Weitere Informationen finden Sie auf der u‑blox Website unter: LEON Automotive Produkt‑Webseite. Ein Evaluations‑Kit, das EVK‑G26H steht zur Auswertung der Funktionalität des LEON und seiner Integration mit einem GPS‑Empfänger von u‑blox zur Verfügung.


Datenblätter und Muster erhalten Sie bei einer u‑blox Verkaufsniederlassung in Ihrer Nähe.