Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

u-blox meldet gute Ergebnisse für 2011

Pressemitteilung

Thalwil, Schweiz – 21. März 2012 – u‑blox (SIX:UBXN), ein führender Anbieter von Halbleiterbausteinen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtloser Kommunikation, gibt das Jahresergebnis für 2011 bekannt.

Finanzielle Highlights


u‑blox erreichte 2011 ein starkes Umsatz- und Ergebniswachstum:

 

 

Konsolidierter Umsatz der u‑blox Holding AG von CHF 124.7 Millionen, ein Wachstum von 10.6% verglichen mit 2010 (29% in lokaler Währung)

 

Trotz unvorteilhafter Entwicklung der Wechselkurse konnte der Bruttogewinn von CHF 58.9 Millionen auf CHF 62.8 Millionen erhöht werden, was einer guten Bruttogewinnmarge von 50.3% in 2011 entspricht

 

Betriebsgewinn (EBIT) stieg von CHF 19.1 Millionen in 2010 auf CHF 21.2 Millionen, ein Anstieg um 11.2%

 

EBITDA‑Marge von 23.4%, EBIT‑Marge von 17.0%

 

Steigerung des Reingewinns um 27.8% von CHF 12.9 Millionen auf CHF 16.5 Millionen, was einer Reingewinnmarge von 13.2% in 2011 entspricht

 

Starker Cashflow aus operativer Tätigkeit in der Höhe von CHF 18.6 Millionen

 Solide Bilanz mit einer hohen Eigenkapitalquote von 83.7%
 Finanzergebnisse wurden durch ungünstige Wechselkurse belastet
 Auf der Generalversammlung wird die Auszahlung einer Dividende von CHF 0.90 pro Aktie vorgeschlagen

 

Ein Jahr der Konsolidierung und des Wachstums

In 2011 konnte ein Umsatzwachstum in APAC (+3.3%), EMEA (+5.8%) und besonders in Amerika (+29.9%) erzielt werden, woraus sich insgesamt eine Steigerung von 10.6% gegenüber dem Vorjahr ergab. In Lokalwährung gemessen hätte der Umsatzanstieg 29% betragen. u‑blox konnte in den meisten Zielmärkten zulegen. Sowohl das Produkt- als auch Dienstleistungssegment erreichten 2011 einen positiven EBIT. Der Konzernumsatz nahm aufgrund höherer Stückzahlen um CHF 11.9 Millionen auf CHF 124.7 Millionen zu. Der EBIT erhöhte sich von CHF 19.1 Millionen auf CHF 21.2 Millionen und lag damit 11.2% über der Vorjahresperiode. Der Reingewinn betrug CHF 16.5 Millionen. Dies entspricht einer Nettogewinnmarge von 13.2% für das Jahr 2011. Diese positiven Zahlen sind angesichts der negativen Wechselkursentwicklung des Schweizer Franken gegenüber dem US Dollar und Euro im Jahresverlauf umso beachtlicher.

 

Langfristige Wertschöpfung auf Basis einer soliden Strategie

u‑blox ist bestrebt, einen langfristigen Wert für alle seine Interessengruppen zu schaffen. Hierzu hielt die Firma weiterhin an ihrer Strategie mit den vier Schwerpunkten Innovation, Marktexpansion, operative Exzellenz und strategische Partnerschaften fest.

 

Akquisitionen

Im Jahr 2011 stieg u‑blox mit der Übernahme von Fusion Wireless mit Sitz in San Diego in den nordamerikanischen CDMA‑Markt ein. Hiermit konnte das Unternehmen das Produkt‑Portfolio sofort durch innovative Wireless‑Module ergänzen und erhielt Zugang zum nordamerikanischen Markt des CDMA‑Systems im Bereich der Konsumgüter und M2M‑Anwendungen. Es können nun drahtlose Module für alle weltweit verbreiteten Standards angeboten werden.

 

Eine zweite Akquisition betraf den Erwerb aller geistigen Eigentumsrechte der australischen Firma SigNav, die bereits 15 Jahre Technologien für Präzisionszeitbestimmung und Referenzfrequenzen anbietet und sich eine führende Rolle erarbeitet hat. Damit verstärkt u‑blox ihre Position in den Märkten für Mobilfunk‑Basisstationen und Femtozellen, welche diese Technologie einsetzen. Beide Firmen wurden erfolgreich integriert. Mit einem soliden Liquiditätspuffer von CHF 81.1 Millionen wird weiter die Möglichkeit zusätzlicher Akquisitionen zur Stärkung des Produktsortiments und der weltweiten Präsenz geprüft.

 

Produkthighlights im Bereich Positionierung

Der Bereich Positionierung stand 2011 ganz im Zeichen von Innovation. u‑blox lancierte während des Jahres sechs neue Produkte in den Sektoren Fahrzeugnavigationssysteme, Präzisionszeitbestimmung und mobile Geräte für den Konsumgütermarkt. Als weitere Neuheit wurde erstmals ein Modul mit integriertem PPP (Precise Point Positioning) auf den Markt gebracht, das die Positionsbestimmung mit hoher Genauigkeit bei Anwendungen im Bereich der Landwirtschaft und der Kartografie ermöglicht.
 

Von besonderer Bedeutung waren die Entwicklung und Tests neuer Technologien und Produkte, die zusätzlich zu GPS mit weiteren Satellitennavigationssystemen wie dem russischen GLONASS und dem japanischen QZSS kompatibel sind. Dadurch ist u‑blox gut aufgestellt, um die meisten weltweit im Einsatz befindlichen Navigationstechnologien und Erweiterungssysteme zu bedienen.

 

Produkthighlights im Bereich drahtlose Kommunikation

Die Wireless‑Produktlinie gewann weiter an Marktakzeptanz und wurde mit fünf neuen Produkten erweitert, die auf neue Märkte abzielen. Im Geschäftsjahr wurden vier neue Produkte eingeführt, die den CDMA‑Standard unterstützen. Ausserdem wurden wichtige Zertifizierungen durch grosse Netzbetreiber wie AT&T, Verizon und Sprint Nextel erreicht.

 

CellLocate, die 2010 angekündigte hybride GPS-/Drahtlos‑Ortungstechnologie von u‑blox, wurde in die Wireless‑Modulfamlien LEON und LISA integriert.

 

Innovation

Innovation ist der wichtigste Erfolgsfaktor für u‑blox. 2011 wurden die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf CHF 22.1 Millionen erhöht. Innovationen wurden in folgenden speziellen Bereichen erreicht:

 

 

Erweiterung der Satellitennavigation über GPS hinaus: Ende 2011 verfügte u‑blox über Produkte, die neben GPS auch das russische GLONASS-, das europäische Galileo- und das japanische QZSS‑Satellitennavigationssystem unterstützen.

 

Dank dem Erwerb von SigNav erhielt das Unternehmen zusätzliches Know‑how, um die bereits starke Position im Bereich der GPS‑Präzisionszeitmessung weiter ausbauen zu können.

 

Hochpräzisions‑GPS: das erste Produkt wurde vorgestellt, das eine sehr genaue Positionierung für Anwendungen wie Kartografie und Landwirtschaft bietet. Die Technologie ist einzigartig, da sie auf einem kostengünstigen Einfrequenz‑GPS‑Empfänger basiert und weitaus teurere Lösungen ersetzen kann.

 

Erweiterung der Produktionskapazitäten und neue Anlagen

Parallel zum Umsatzwachstum und den beiden Akquisitionen wurden die Produktionskapazitäten in allen Fertigungsstätten erhöht und die Effizienz durch zusätzliche Automatisierungs- und Test‑Anlagen weiter verbessert. Das unternehmensweite Programm- und Projektmanagement wurde mit neuen Tools erweitert, so dass schneller auf Marktanforderungen reagiert werden kann.

 

Um den expandierenden Markt in Südchina zu bedienen, eröffnete u‑blox eine neue Niederlassung in Shenzhen, den zweiten Standort in China, und in Indien.
 

Trotz der extremen Lage nach dem Tsunami und den verheerenden Überschwemmungen in Japan und Thailand wurde die Lieferfähigkeit gegenüber Kunden nicht wesentlich beeinträchtigt. Dies war teilweise auf das umfangreiche Netz von Lieferanten und Subunternehmern zurückzuführen, von denen die meisten von diesen Naturkatastrophen verschont blieben.

 

Umsatz­aufteilung

Die Geschäftstätigkeit von u‑blox gliedert sich in zwei Segmente:

 

 

GPS‑Produkte und drahtlose Kommunikationsmodule
Die Gruppe entwickelt und vertreibt GPS‑Chips und -Module und drahtlose Kommunikationsmodule für den Automobil-, Industriegüter- und Konsumgütermarkt. Der Umsatz belief sich 2011 auf CHF 123.0 Millionen gegenüber CHF 110.3 Millionen in 2010.

 

Dienstleistungen für Modems
u‑blox bietet auch Dienstleistungen auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation in Form von Referenzdesigns und Software an. Diese Aktivität wurde 2011 durch die Akquisition von Fusion Wireless verstärkt. Der Umsatz erhöhte sich von CHF 7.0 Millionen auf CHF 9.2 Millionen.

 

In 2011 wurde in Asien (APAC) 45%, in Europa (EMEA) 26% und in Amerika (Nord- und Südamerika) 29% des Umsatzes realisiert. In Asien wurde ein Umsatz von CHF 55.6 Millionen erwirtschaftet, was einem Wachstum von 3.3% gegenüber 2010 entspricht. Der Umsatz in Amerika wuchs um 29.9% auf CHF 36.3 Millionen und in Europa um 5.8% auf CHF 32.7 Millionen.

 

Die grössten 65 Kunden generierten 80% des Gesamtumsatzes, wobei der grösste Kunde weniger als 7% des Umsatzes ausmachte. u‑blox konnte die Anzahl der Kunden auf über 3‘500 erweitern, wobei auch neue Märke und Regionen erschlossen werden konnten.

 

Gesteigerter Bruttogewinn

Der Bruttogewinn erhöhte sich 2011 um 6.6% auf CHF 62.8 Millionen, gegenüber CHF 58.9 Millionen im Vorjahr. Die Bruttogewinnmarge lag bei 50.3%, leicht tiefer als die Marge von 52.2% in 2010.

 

Vertriebs- und Marketingaktivitäten

Die Vertriebs- und Marketingkosten blieben 2011 mit CHF 14.2 Millionen gegenüber CHF 14.6 Millionen im Vorjahr stabil. Prozentual zum Umsatz sanken sie von 12.9% in 2010 auf 11.4%.

 

Forschung und Entwicklung

Die Aufwände für F&E lagen bei CHF 22.1 Millionen in 2011 gegenüber CHF 21.3 Millionen in 2010. Sie machten 17.7% vom Umsatz aus, verglichen mit 18.9% in 2010.

 

Kosten für Aktienoptionen
Die Kosten für Aktienoptionen erhöhten sich von CHF 1.0 Million in 2010 auf CHF 1.6 Millionen in 2011.

 

Gestiegener Betriebsgewinn (EBIT)

Der Betriebsgewinn (EBIT) lag 2011 bei CHF 21.2 Millionen gegenüber CHF 19.1 Millionen im Vorjahr, was einer Zunahme von 11.2% entspricht. 2011 betrug die EBIT‑Marge 17.0%, die EBITDA‑Marge 23.4%.

 

Finanzergebnis und Kosten

2011 wurde ein Finanzertrag in Höhe von CHF 1.0 Million verzeichnet. Der Finanzaufwand von CHF 1.3 Millionen resultierte hauptsächlich aus negativen Währungseffekten.  

 

Tabelle 1: Zusammengefasste konsolidierte Erfolgsrechnung
 


 

 

Positiver operativer Cashflow

2011 belief sich der Geldfluss aus operativen Tätigkeiten auf CHF 18.6 Millionen, gegenüber CHF 20.7 Millionen in 2010. Der Lagerbestand erhöhte sich um CHF 4.8 Millionen.

 

Tabelle 2: Zusammengefasste konsolidierte Geldflussrechnung (Cashflow)


 

 

Investitionstätigkeit

Die aktivierten Entwicklungsaufwendungen betrugen 2011 CHF 4.0 Millionen gegenüber CHF 3.4 Millionen in 2010. CHF 3.3 Millionen wurden für Werkzeuge und Testinfrastruktur zum weiteren Ausbau der Kapazität und rund CHF 2.6 Millionen für die Akquisition von Technologien und Patenten investiert.

 

Durch die Akquisition der geistigen Eigentumsrechte der australischen Firma SigNav konnte u‑blox ihre Marktposition im Markt für Präzisions‑Zeitmessung verstärken.

 

Das Angebot an drahtlosen Modulen konnte dank der Akquisition der in San Diego ansässigen Firma Fusion Wireless erweitert werden. Zudem gelang damit der Zugang zum Markt für CDMA‑Module in Nordamerika.

 

Finanzierungstätigkeit

Im letzten Jahr wurden Rückzahlungen von finanziellen Verpflichtungen aus Akquisitionen in der Höhe von CHF 2.4 Millionen getätigt.

 

Starke Bilanz

u‑blox verfügt über eine sehr solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 83.7%. Zum 31. Dezember 2011 beliefen sich die flüssigen Mittel, kurzfristigen Anlagen und Wertpapiere auf CHF 81.1 Millionen, gegenüber CHF 75.1 Millionen in 2010.

 

Ende 2011 betrug der Goodwill CHF 17.1 Millionen. Es wurden keine Wertberichtigungen (impairment) auf dem Goodwill vorgenommen.

 

Dividende

Dank der starken finanziellen Situation und dem positiven Ausblick wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Auszahlung einer Dividende von CHF 0.90 pro Aktie vorschlagen.
 

Tabelle 3: Zusammengefasste konsolidierte Bilanz

 


 

 

Neue Mitglieder in Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Die Führungsspitze des Unternehmens wurde mit zwei erfahrenen Experten der Branche verstärkt: Dr. Paul Van Iseghem wurde zum neuen Mitglied des Verwaltungsrats und Roland Jud zum CFO gewählt.

 

Ausblick

u‑blox befindet sich weiterhin in einer guten Position, um die Märkte für Positionierung und drahtlose Kommunikation in den Bereichen Konsumgüter, Industriegüter und Automobilelektronik zu bedienen. Dank der  internen Fachkompetenz ist das Unternehmen bestens gerüstet, um die vielversprechenden Märkte für Wireless‑Modems, inklusive GSM und CDMA Wireless Modems für den globalen M2M‑Markt, sowie für Empfänger für die neuen Satellitennavigationssysteme in Europa, Russland und Japan zu erschliessen. u‑blox wird ihre zweigleisige Strategie fortsetzen und erwartet für 2012 ein anhaltendes Wachstum.

Die Wachstumstreiber sind:

 

 

Ausstattung praktisch aller Arten von Konsumgütern mit Ortungsfunktionen

 

Ungebrochener Trend hin zur drahtlosen Anbindung von industriellen M2M‑Anwendungen

 Steigende Nachfrage nach Objekt- und Personen‑Ortungssystemen
 Anhaltende weltweite Dominanz unserer Positionierungsmodule bei Fahrzeugnavigationssystemen
 Starkes Wachstum bei Notruf- und Diebstahlsicherungssystemen für Fahrzeuge

 

Mit über 3'500 Kunden weltweit, einem überzeugenden Geschäftsmodell und einer starken Marke rechnet u‑blox mit weiterem Wachstum im 2012.

 

Für 2012 hält u‑blox an seiner EBIT‑Prognose von ca. CHF 20 Millionen fest und erwartet einen Umsatz von CHF 155 Millionen. Dieser Ausblick basiert auf der Annahme, dass keine unvorhergesehenen negativen wirtschaftlichen Entwicklungen eintreten und die Wechselkurse im Planbereich liegen (USD/CHF: 0.90; EUR/CHF: 1.22).
 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Präsentationsfolien und dem Jahresergebnis 2011 unter:

http://www.u‑blox.com/de/reports‑and‑presentations.html