Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

Romteck Australia optimiert seine Fernüberwachungssysteme mit u-blox Technologie

Herausragende Konnektivität von Romteck ASE (Alarm Signaling Equipment) dank Technologie von u‑blox

Thalwil, Schweiz und Sydney, Australien – 20. August 2015 – Romteck Australia, ein anerkannter Anbieter von Fernüberwachungssystemen und -diensten für Feuerwehren, Flughäfen, Verteidigungsorganisationen und Bergbauunternehmen in Australien und Neuseeland will sein Produktportfolio in Zusammenarbeit mit u‑blox, einem weltweit führenden Anbieter von Modulen und Chips im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, aktualisieren.

 

Ein Vorzeigeprodukt von Romteck, Romteck ASE (Alarm Signaling Equipment), profitiert von dieser Kooperation. Während der Konzeption des Produktes stand im Vordergrund, dass die Defizite von herkömmlicheren Brand- und Feuermeldesystemen überwunden werden. Es überwacht ständig zehntausende von Gebäudealarmanlagen und fasst diese zentral in einem Alarmüberwachungssystem zusammen. Von dort werden Informationen zu Brandmeldungen an die zuständigen Feuerwehren und Rettungsleitstellen weitergegeben. Es ermöglicht das Auslösen von Feueralarmen und bietet genaue Informationen zum Standort, zur Art und dem Ausmass des Vorkommnisses. Hochmoderne Mobilfunktechnologie ist daher für ASE unterlässlich, damit Informationen, bei denen es um Leben oder Tod geht, rechtzeitig übertragen werden können.

 

„Als der Mobilfunkanbieter Telstra die Abschaltung seines GSM‑Netzwerks im Jahr 2016 ankündigte, mussten wir schnell überlegen, wie wir die Migration unseres Produktportfolios von 2G auf die neuesten Mobilfunktechnologien 3G und LTE bewerkstelligen können, um die Investitionen unserer Kunden in ihre Infrastruktur zu sichern“, erklärt Phil Harman, General Manager von Romteck Australia. „Ausserdem benötigten wir zuverlässige und qualitativ hochwertige Produkte, da dies bei Überwachungsanwendungen für Brandmeldeanlagen kritisch ist. Die neueste Technologie von u‑blox, insbesondere die Mobilfunkmodule LISA‑U200 3G und TOBY‑L280 LTE mit Unterstützung für Band 28, waren für uns die perfekte Wahl“, fügt er hinzu.

 

Einer der Hauptkunden, der von der Kooperation zwischen Romteck und u‑blox profitiert, ist Airservices Australia, ein australisches Unternehmen, das Flugnavigation, Rettungsdienste und Brandschutz für die Luftfahrtbranche anbietet. Um ihr kontinuierliches Engagement für einen eindrucksvollen Sicherheitsstandard zu verstärken, hat Airservices Australia im Jahr 2011 ihre Dienste zur Brandüberwachung auf jedem grossen australischen Flughafen mit Romteck‑Geräten aufgerüstet, so dass die Überwachung jetzt an einem zentralen Standort stattfindet. In den hier verwendeten Überwachungssystemen von Romteck wird  LISA‑U200 von u‑blox eingesetzt.

 

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Romteck Australia, einem der führenden Anbieter für Fernüberwachungssysteme in Australien und Neuseeland. Neben einem umfassenden und zuverlässigen Portfolio mit Mobilfunkprodukten bieten wir das sogenannte „Nested Design“, um Kontinuität bei Formfaktor und Software zu gewährleisten. Damit sind die Kunden in der Lage, ihre Produkte ganz einfach aufzurüsten mit jeder neuen Generation von Global Positioning oder Wireless‑Modulen von u‑blox. Und das Beste: sie müssen dazu das Platinen‑Design nicht einmal ändern. Eine einfache Migration ist also garantiert, was zu einer Maximierung der Investitionen, vereinfachter Logistik und extrem schnellen Entwicklungszeiten beiträgt. Für Romteck ist dies ist besonders wichtig“, erklärt Pietro Sbisa, Business Development Manager für u‑blox Australia & New Zealand.

 

Klicken Sie hier, um ein englisches Video der Brandüberwachungssysteme und -dienste von Romteck anzusehen.