Skip to main content

Pressemitteilung

07. September 2016

Ingenu geht für Entwicklung und Produktion von IoT-Modulen im globalen ISM-Band Partnerschaft mit u-blox ein

Führender Anbieter von Kommunikations- und Positionierungsprodukten kündigt umfangreiche strategische Investitionen in RPMA‑Technologie an

CTIA Super Mobility, LAS VEGAS – 7. September 2016Ingenu Inc.™, der Vorreiter für die Bereitstellung von Konnektivität ausschliesslich für Maschinen, und u‑blox (SIX: UBXN), ein weltweit führender Anbieter von Modulen und Chips im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, haben heute eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Mit dieser Partnerschaft sollen für die nächste Generation von Ingenus patentierter RPMA® (Random Phase Multiple Access) Technologie globale Geschäftsmöglichkeiten im Markt des Internet of Things (IoT) erschlossen werden.

 

Die beiden Unternehmen haben vereinbart, dass u‑blox Produkte entwickeln und herstellen wird, die die RPMA‑Technologie unterstützen. RPMA ist ein Low‑Power Wide‑Area‑Kanalzugriffsverfahren, das ausschliesslich für die M2M (Maschine‑zu‑Maschine)-Kommunikation im Internet of Things (IoT) verwendet wird. Und da RPMA das weltweit verfügbare 2.4 GHz ISM‑Band nutzt, kann ein Funkmodul global für Anwendungen eingesetzt werden. Dadurch entstehen Grössen- und Kostenvorteile, die es Partnern ermöglicht, profitable IoT‑Lösungen auf den Markt zu bringen. Die Module von u‑blox zeichnen sich durch einen erweiterten Temperaturbereich aus und werden eine einfache Integration von Positionierungsdiensten ermöglichen. 

 

„u‑blox geniesst hohes Ansehen am Markt für Wireless‑Module und diese Partnerschaft wird eine Vielzahl von Möglichkeiten für unsere Technologie eröffnen“, so John Horn, CEO von Ingenu. „Ingenus Zusammenarbeit mit u‑blox wird den Erfolg, den wir im IoT‑Segment erzielt haben, weiter steigern und unseren geschätztenPartnern die entscheidenden Vorteile verschaffen, um Lösungen auf Basis der RPMA‑Technologie zu entwickeln.“

 

Das im schweizerischen Thalwil ansässige Unternehmen u‑blox entwickelt und vertreibt Wireless‑Module und Halbleiterbausteine für den Automobil-, Industriegüter- und Konsumgütermarkt. Das Nested‑Design‑Konzept von u‑blox gewährleistet Kontinuität im Hinblick auf Formfaktor und Software. So können die Kunden ihre Produkte mit jeder neuen Generation von Modulen problemlos aufrüsten. u‑blox ist auf die Anbindung von Geräten an das Internet of Things und die Optimierung von Anwendungen für maschinelle Kommunikation spezialisiert, was die Synergien der Partnerschaft der beiden Unternehmen verstärkt.

 

„Der Bedarf für Low‑Power Wide‑Area‑Netzwerktechnologien nimmt weltweit zu“, sagt Andreas Thiel, Executive Vice President und Mitbegründer von u‑blox. „Wir sind davon überzeugt, dass Ingenu über erstklassige Technologie verfügt, um das Wachstum im Bereich von Technologien für das unlizenzierte Spektrum zu unterstützen, und wir freuen uns auf eine langfristige Partnerschaft, um den Anforderungen dieses Marktes gerecht zu werden. Gleichzeitig werden wir unsere Führungsposition bei der Produktentwicklung für das lizenzierte Spektrum aufrechterhalten.“

 

Das erste Modul soll im vierten Quartal 2016 auf den Markt kommen.

 

Beide Firmen nehmen an der CTIA Super Mobility Ausstellung vom 7. bis zum 9. September 2016 in Sands Expo, Las Vegas teil. Bitte besuchen Sie u‑blox am Stand #4845 und Ingenu am Stand #5849. Für Information über CTIA Super Mobility, besuchen Sie www.ctiasupermobility2016.com/, @CTIAShows auf Twitter oder schauen Sie das Video.