Skip to main content

Investoren Neuigkeiten

26. August 2016

u-blox steigert Rentabilität und setzt Wachstumspfad fort

Höhepunkte im ersten Halbjahr 2016

Thalwil, Schweiz – 26. August 2016 – u‑blox (SIX: UBXN), ein weltweit führender globaler Anbieter von Modulen und Chips im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, gab heute sein Finanzergebnis für das erste Halbjahr bekannt. Demnach setzte u‑blox seine positive finanzielle Entwicklung fort und erzielte eine starke Rentabilitätsverbesserung bei erneut zweistelligem Umsatzwachstum. Der Konzernumsatz lag im ersten Halbjahr 2016 bei CHF 179.7 Millionen. Dies entspricht einem Zuwachs um 11.0% gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Jahres 2015, in dem die Gesellschaft ein ausserordentlich starkes Wachstum erlebt hatte.

 

u‑blox erreichte einen starken Zuwachs des Bruttogewinns von CHF 72.8 Millionen auf CHF 82.5 Millionen, wobei die Bruttogewinnmarge mit 45.9% weiterhin hoch blieb. Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg von CHF 24.8 Millionen auf CHF 27.8 Millionen, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Verbesserung um 12.3% darstellt. Diese ergab sich dank der Geschäftssteuerung für einen vorteilhaften Produktmix, was sich auch in einer weiter verbesserten EBIT‑Marge von 15.5% widerspiegelte. Die EBITDA‑Marge lag bei 21.8%. Der Reingewinn stieg um 23.6% von CHF 15.0 Millionen auf CHF 18.5 Millionen, was einer Reingewinnmarge des Berichtszeitraums von 10.3% entspricht. Es wurde ein starker Netto‑Cashflow aus Betriebstätigkeit von CHF 26.3 Millionen erwirtschaftet. Dies entspricht einem Zuwachs um 27.9% bzw. 14.6% des Umsatzes. Die Bilanz wurde durch eine hohe Eigenkapitalquote von 65.4% weiter gestärkt.

 

u‑blox bleibt zuversichtlich, seinen Wachstumspfad fortsetzen zu können und seine mittel- sowie langfristigen Umsatz- und Gewinnziele zu erreichen. Die Innovationskraft des Unternehmens führte zu einer starken Produktpipeline und manche Kunden werden kürzer- und längerfristig bedeutende Projekte starten.

 

Umsatzentwicklung und -aufgliederung

Beide Segmente von u‑blox (die Positionierungs-, Konnektivitätsprodukte, und Wireless‑Services) setzten in der ersten Jahreshälfte 2016 ihren zweistelligen Wachstumskurs fort.

 

Der Umsatz mit Chips und Modulen für die Positionierung und die drahtlose Konnektivität belief sich im ersten Halbjahr 2016 auf CHF 179.5 Millionen gegenüber CHF 161.8 Millionen im Vorjahreszeitraum (+11.0%). Der Umsatz mit Wireless‑Services (einschliesslich konzerninterne Umsätze) betrug CHF 15.1 Millionen im Vergleich zu CHF 12.8 Millionen im ersten Halbjahr 2015 (+17.8%).

 

Im ersten Halbjahr 2016 generierten 63 Kunden ca. 80% des Gesamtumsatzes, wobei der grösste Kunde weniger als 8% zum Umsatz beitrug. u‑blox belieferte über 5'700 Kunden und konnte weltweit neue Regionen und Märkte erschliessen.

 

In diesem Zeitraum entfielen 46.0% des Gesamtumsatzes auf die Region Asien‑Pazifik, 25.5% auf die EMEA‑Region und 28.5% auf Amerika. u‑blox konnte über alle Regionen hinweg den Umsatz steigern. So wuchs der Umsatz in der Region Asien‑Pazifik um 9.4% auf CHF 82.6 Millionen, während in der EMEA‑Region ein Zuwachs von 15.4% auf CHF 46.0 Millionen und in Amerika ein Plus von 9.8% auf CHF 51.1 Millionen erzielt wurde.

 

Positive Entwicklung in allen Regionen

Weiterhin bleiben die Volkswirtschaften im asiatisch‑pazifischen Raum robust: Alle Länder meldeten ein fortgesetztes Wachstum, was im ersten Halbjahr zu einem Umsatzanstieg von 9.4% führte, der hauptsächlich durch den hohen Chipumsatz begünstigt wurde. Das Unternehmen beobachtet, dass Kunden in allen Ländern neue Produktanwendungen in die Produktion einführen werden, um ihr Geschäft auszuweiten. u‑blox untermauerte seinen Ruf als Anbieter hochmoderner Innovation, und die Markteinführung neuer Produkte zielt auf den Aufbau neuer Kunden ab.

 

Auf dem amerikanischen Markt verzeichneten wir im Berichtszeitraum 2015 ein ausserordentliches starkes Wachstum von 48.1% im Zuge einiger Projektstarts. Nun expandierte das Geschäft mit 9,8% etwas langsamer, auch weil sich der Produktmix auf Erzeugnisse mit niedrigeren durchschnittlichen Verkaufspreisen, aber höherer Marge änderte. Weiterhin treffen die Produkte und Technologien von u‑blox auf ein starkes Interesse. Die Entwicklung neuer Projekte stellt das Fundament eine solide Wachstumsgrundlage.

 

In Europa, dem Nahen Osten und in Afrika (EMEA) wurde ein Wachstum von insgesamt 15.4% erreicht, das durch alle Unterregionen unterstützt wurde. Die hohe Nachfrage bei Automobil- und Industrieanwendungen führte unterstützt durch eine dynamische Expansion der Infrastrukturanwendungen zu diesem starken Umsatzanstieg.

 

u‑blox profitiert von ihrer erfolgreichen Marktpositionierung, in der sie Anwendungen ermöglicht, welche durch das weiter steigende Mobilitätsbedürfnis entstehen, welche wiederum stark expandierte Märkte darstellen. Vermehrte Automation, die Digitalisierung von Produkten und  der Einfluss der Möglichkeiten aus der Cloud auf die Geschäftsmodelle ergeben laufend neue Gelegenheiten des Einsatzes von u‑blox‑Technologie. In allen Regionen verzeichnete u‑blox einen wesentlichen Zuwachs an Neukunden und Geschäftschancen. Gegenwärtig arbeitet das Unternehmen an einer Reihe sehr vielversprechender neuer Anwendungen.

 

Verbesserter Bruttogewinn

Der Bruttogewinn erhöhte sich im ersten Halbjahr 2016 um 13.4% auf CHF 82.5 Millionen gegenüber CHF 72.8 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Bruttogewinnmarge stieg während dieser Zeiträume von 44,9% auf 45,9%, was auf den vorteilhaften Produktmix zurückzuführen war.

 

Forschung und Produktentwicklung

Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen lagen im ersten Halbjahr 2016 bei CHF 32.1 Millionen gegenüber CHF 29.9 Millionen im ersten Halbjahr 2015. Bezogen auf den Umsatz beliefen sie sich auf 17.9% im Vergleich zu 18.5% in 2015.

 

Vertriebs- und Marketingaktivitäten

Der Vertriebs- und Marketingaufwand stieg im Berichtszeitraum infolge der geschäftlichen Expansion von CHF 13.3 Millionen auf CHF 15.9 Millionen. Prozentual zum Umsatz betrug er 8.8% im Vergleich zu 8.2% im Vorjahreszeitraum.

 

Rentabilität weiter ausgebaut

In der ersten Jahreshälfte erlebte u‑blox einen erfreulichen EBIT‑Anstieg in den Produkt- und Dienstleistungssegmenten von u‑blox. Das EBIT erhöhte sich um CHF 3.0 Millionen auf CHF 27.8 Millionen. Dies entspricht einem Anstieg von 12.3% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und ergab eine weiter gesteigerte EBIT‑Marge von 15.5%. Der Reingewinn stieg um 23.6% auf CHF 18.5 Millionen, was einer Reingewinnmarge von 10.3% entspricht. Die EBITDA‑Marge lag bei 21.8% (1. Halbjahr 2015: 22.6%).

 

Positiver Netto‑Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

Im ersten Halbjahr 2016 erwirtschaftete u‑blox einen Cashflow aus der Betriebstätigkeit in Höhe von CHF 26.3 Millionen gegenüber CHF 20.5 Millionen im Vorjahr, was einen bemerkenswerten Zuwachs um 27.9% darstellt.

 

Finanzertrag und -aufwand

Der Finanzertrag betrug CHF 0.1 Millionen und der Finanzaufwand belief sich auf CHF 3.0 Millionen, was hauptsächlich auf die negativen Fremdwährungsauswirkung und die Zinsen für die 2015 begebenen Anleihen zurückzuführen war.

 

Gute Finanzlage

Die solide Bilanz von u‑blox wurde in der ersten Jahreshälfte 2016 mit einer Eigenkapitalquote von 65.4% weiter gestärkt. Die flüssigen Mittel und marktfähigen Wertpapiere beliefen sich zum 30. Juni 2016 auf CHF 117.4 Millionen (31. Dezember 2015:CHF 124.0 Millionen).

 

Strategische Highlights und Initiativen

Während der ersten sechs Monate des Jahres 2016 drang das Unternehmen stärker in den expandierenden Markt der Konnektivität mit geringen Datenraten für das Internet der Dinge (Narrowband Internet of Things, NB‑IoT) vor. NB‑IoT ist ein neuer Mobilfunkstandard. Er soll Geräte, die geringe Datenmengen benötigen und einen niedrigen Stromverbrauch aufweisen (der hauptsächlich durch Batterien gedeckt wird), kostengünstig über lange Zeiträume verbinden. Da er für eine enorme Vielfalt an Märkten und Anwendungen geeignet ist, stellt er für die nächste Zukunft einen strategischen Fokus dar.

 

Gleichzeitig konnten wir mit unseren weltweit führenden NEO‑M8P‑Hochpräzisionsmodulen beträchtliche Fortschritte bei der zentimetergenauen GNSS‑Positionierung für den Massenmarkt erzielen. Dieses vielversprechende Produkt möchten wir in der Zukunft beträchtlich weiterentwickeln.

 

u‑blox weitete seine Präsenz in den meisten Verkaufsbüros aus, indem zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und grössere Büros bezogen wurden. Diese Schritte ergaben sich aus einem wachsenden Geschäft wegen unserer expandierenden Telematik- und IoT‑Märkte.

 

Übersicht neuer Produkte

Im ersten Halbjahr 2016 stellte das Unternehmen weitere vielversprechender neuer Produkte vor, die wichtig sind, um den breiten und sich ständig ändernden Bedarf unserer Kunden zu befriedigen. Als Bestandteile eines starken Stroms an Innovationen sind diese neuen Produkte unerlässlich, um die Stellung von u‑blox in den zukünftigen Märkten zu stärken und zu erweitern.

 

Zu Jahresbeginn stellte u‑blox eine Reihe wichtiger Positionierungsprodukte vor, wie zum Beispiel der Multi‑GNSS‑Empfänger u‑blox M8, die nun Galileo sowie GPS, GLONASS, BeiDou, QZSS und SBAS unterstützen. Sie bieten einen Zugriff auf zusätzliche 24 Satelliten, verbessern die Positionierungsgenauigkeit in schwierigen innerstädtischen Umgebungen zusätzlich und unterstützen eCall, das europäische Notrufsystem.

 

Eine wichtige Ausweitung des Produktangebots in der Positionierung wurde für Geräte mit niedrigem Stromverbrauch durch die neue GPS/GLONASS‑Empfängerplattform u‑blox 8 erzielt. Sie stellt einen niedrigen Stromverbrauch ohne eine Einschränkung der Performance sicher.

 

Der neue NEO‑M8U stellt das branchenweit erste UDR‑Modul (Untethered 3D Dead Reckoning – Koppelnavigation ohne Bezug von Sensordaten vom Fahrzeug) dar. Das Gerät treibt die automobile GNSS‑Innovation voran und ist für die Nutzung in Häuserschluchten, Tunnels und Parkhäusern ideal geeignet. Ein weiteres bahnbrechendes Modul ist der GNSS‑Empfänger NEO‑M8P. Es wurde für  jegliche Anwendungen entworfen, bei denen zentimetergenaue Präzision wichtig ist, wie beispielsweise bei unbemannten Fahrzeugen und robotergeführten Systemen.

 

Wichtiges neues Produktangebot für Kurzstreckenfunk ist NINA‑B1, ein eigenständiges Bluetooth‑Modul mit niedrigem Stromverbrauch. Es ist mit den neuesten Bluetooth‑4.2‑Spezifikationen kompatibel und für weltweiten Einsatz zertifiziert. Das Modul eignet sich hervorragend für Gesundheits- und Automobilanwendungen.
 

Das 2.4 GHz Wi‑Fi‑Sender‑Empfängermodul LILY‑W1 Single‑Band 802.11n ist in der Lage, Wi‑Fi‑Konnektivität für ein zunehmend breites Spektrum an industriellen und kommerziellen Produkten mit LTE‑Konnektivität zum Internet bereitzustellen. Es verfügt über einen Oberflächenwellen‑Filter, der sicherstellt, dass die Wi‑Fi‑Leistungsfähigkeit in der Nähe eines LTE‑Sender‑Empfängermoduls nicht nachlässt.

 

Das neue, äusserst kompakte Modul SARA‑U201 ist das kleinste Mobilfunkmodul, das sowohl 2G- als auch 3G‑Konnektivität unterstützt. Dadurch ist es für eine breite Palette von Anwendungen im Bereich der Industrie, der Fahrzeugtelematik und der Konsumgüter ideal geeignet.

 

Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung

Während des Berichtszeitraums schied Soo Boon Koh aus dem Verwaltungsrat aus. Ihren Platz nahm Gina Domanig ein, mit Staatsbürgerschaften aus der Schweiz, USA und Frankreich. Gina Domanig gehört dem Verwaltungsrat von Die Mobiliar Genossenschaft, Schweiz, an und ist Vorsitzende des Verwaltungsrats von Energy Venture Forum, Schweiz.

 

Ausblick

u‑blox erwartet für 2016 unverändert ein EBIT zwischen CHF 56–60 Millionen auf Basis von leicht geänderten Umsatzprognosen zwischen CHF 375–385 Millionen. Die mittel- und langfristigen Aussichten bleiben unverändert bestehen.

 

 

Tabelle 1: Konzerngewinn- und Verlustrechnung


 

Tabelle 2: Zusammengefasste Konzernkapitalflussrechnung


 

Tabelle 3: Zusammengefasste Konzernbilanz


 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Halbjahresbericht 2016 und den Präsentationsfolien unter:
http://www.u‑blox.com/en/reports.html

http://www.u‑blox.com/en/presentations.html