Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

u-blox meldet Rekordergebnisse für 2010

Pressemitteilung

Finanzielle Highlights
u‑blox erreichte starkes Umsatz- und Ergebniswachstum

  • Konsolidierter Umsatz der u‑blox Holding AG von CHF 112.8 Millionen im Jahr 2010, ein Wachstum von 53.4% verglichen mit 2009
  • Signifikante Verbesserung des Bruttogewinns von CHF 38.9 Millionen auf CHF 58.9 Millionen, was einer guten Bruttogewinnmarge von 52.2% in 2010 entspricht
  • Betriebsgewinn (EBIT) stieg von CHF 5.2 Millionen in 2009 auf CHF 19.1 Millionen in 2010, ein Anstieg um 267.7%
  • EBITDA‑Marge von 24.5%, EBIT‑Marge von 16.9%
  • Steigerung des Reingewinns um 288.3% von CHF 3.3 Millionen auf CHF 12.9 Millionen, was einer Reingewinnmarge von 11.5% in 2010 entspricht
  • Starker Cashflow aus operativer Tätigkeit in der Höhe von CHF 20.7 Millionen
  • Solide Bilanz mit einer hohen Eigenkapitalquote von 84.2%
  • Finanzergebnisse wurden durch ungünstige Wechselkurse belastet

 

Ein Jahr mit starkem Wachstum

u‑blox legte 2010 in Asien, der EMEA‑Region und in Amerika signifikant zu und erreichte ein Gesamtumsatzwachstum von 53.4% gegenüber 2009. Dieser allgemeine Aufwärtstrend zog sich durch alle Marktsektoren. Beide Geschäftssegmente, Produkte und Dienstleistungen, erzielten 2010 ein positives Betriebsergebnis. Der Konzernumsatz kletterte aufgrund der höheren Volumen um CHF 39.3 Millionen auf CHF 112.8 Millionen. Der Betriebsgewinn (EBIT) steigerte sich von CHF 5.2 Millionen auf CHF 19.1 Millionen und lag damit 267.7% über der Vorjahresperiode. Der Reingewinn betrug CHF 12.9 Millionen. Dies entspricht einer Reingewinnmarge von 11.5% für 2010.

 

Solide Strategie

Im gesamten Jahr 2010 verzeichnete u‑blox in allen Märkten und Regionen sehr gute Ergebnisse. Diese positive Entwicklung ist auf die strategischen Massnahmen zurückzuführen, die vor und während der globalen Wirtschaftskrise ergriffen wurden. u‑blox hielt an ihrer Vier‑Säulen‑Strategie fest und konzentrierte sich unverändert auf Innovation, Marktexpansion, operative Höchstleistung und strategische Partnerschaften.

 

Operative Highlights

 

GPS‑Produkte

  • u‑blox 6, die neueste Generation der GPS‑Produktplattform, erlebte einen durchschlagenden Erfolg, der es ermöglicht, mit den Innovationszyklen der Kunden Schritt zu halten und den weltweiten Anteil am Markt für GPS‑Empfänger weiter auszubauen. u‑blox 6 zeichnet sich durch höhere Empfangsleistung und noch niedrigeren Energieverbrauch aus – entscheidende Kriterien für den Erfolg der Endprodukte – und bietet den Kunden dank Rückwärtskompatibilität zu älteren Empfängergenerationen einen nahtlosen Migrationsweg. Im letzten Quartal 2010 erzielte u‑blox 6 bereits einen Umsatzanteil von 25%.
     
  • u‑blox brachte eine neue Lösung mit Koppelnavigation (Automotive Dead Reckoning, ADR) für Navigations- und Telematiksysteme in Fahrzeugen auf den Markt. Diese Technologie gewährleistet auch in Tunnels und Parkhäusern, in denen keine GPS‑Signale empfangen werden, zuverlässige Positionsbestimmungen. Die ADR‑Technologie wird bereits in der Serienproduktion führender europäischer Automarken verwendet.

 

Drahtlose Kommunikationsmodule

  • Die Modulfamilien LEON und LISA wurden von Kunden sehr gut aufgenommen und haben u‑blox als einen ernst zunehmenden Wettbewerber im weltweiten Markt für die drahtlose 2G und 3G Kommunikation im Automatisierungsbereich (Machine‑to‑Machine, M2M) etabliert. LISA, im September eingeführt, ist das kleinste 3G‑Modul und arbeitet nahtlos mit den GPS‑Empfängern von u‑blox zusammen, um eine Ortserkennung zu ermöglichen. LISA ist das direkte Ergebnis der in 2009 durchgeführten Akquisition von Neonseven, durch die das Unternehmen schnell ein umfassendes und für ein breites Anwendungsspektrum attraktives Portfolio drahtloser 2G- und 3G‑Module aufbauen konnte.
     
  • 2010 widmete sich u‑blox verstärkt dem Bereich Automobiltechnik. Mit der Einführung robuster, für den Einsatz in Fahrzeugen qualifizierter GPS‑Empfänger und drahtloser Modems gelang ein weiterer Vorstoss in die weltweite Automobilindustrie. Diese Strategie adressiert direkt den Markttrend, Fahrzeuge standardmässig mit einer Kombination aus GPS‑Ortung und drahtloser Kommunikation auszustatten. u‑blox ist gut positioniert, um ihre Automobilprodukte im internationalen Neufahrzeugmarkt zu verkaufen, in dem jährlich über 50 Millionen Fahrzeuge produziert werden.

 

Umsatzaufteilung

 

Die Geschäftstätigkeit von u‑blox gliedert sich in zwei Segmente:

  • GPS‑Produkte und drahtlose Kommunikationsmodule
    Die Gruppe entwickelt und vertreibt GPS‑Chips und -Module und – mit der Übernahme von Neonseven – drahtlose Kommunikationsmodule für den Automobil-, Industriegüter- und Konsumgütermarkt. Der Umsatz belief sich 2010 auf CHF 110.3 Millionen gegenüber CHF 70.1 Millionen in 2009.
     
  • Dienstleistungen für Modems
    Durch die Akquisition von Neonseven bietet u‑blox auch Dienstleistungen auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation in Form von Referenzdesigns und Software an. Der Umsatz erhöhte sich
    im Jahr 2010 von CHF 4.8 Millionen (ab 1. April 2009, inklusive der Intragroup‑Umsätze) auf
    CHF 7.0 Millionen.

 

In 2010 wurden in Asien (APAC) 48%, in Europa (EMEA) 27% und in Amerika (Nord- und Südamerika) 25% des Umsatzes realisiert. In Asien wurde ein Umsatz von CHF 53.9 Millionen erwirtschaftet, was einem Wachstum von 58% gegenüber 2009 entspricht. Der Umsatz in Amerika wuchs um 52% auf CHF 28.0 Millionen und in Europa um 47% auf CHF 30.9 Millionen.

 

Die grössten 68 Kunden generierten 80% des Gesamtumsatzes, wobei in 2010 der grösste Kunde weniger als 5% des Umsatzes ausmachte. u‑blox konnte die Anzahl der Kunden auf über 3‘000 erweitern, wobei auch neue Märke und Regionen erschlossen werden konnten.

 

Gesteigerter Bruttogewinn

Der Bruttogewinn erhöhte sich um 51.4% auf CHF 58.9 Millionen in 2010 von CHF 38.9 Millionen im Vorjahr. Die Bruttogewinnmarge lag 2010 fast unverändert bei 52.2% gegenüber 52.9% in 2009.

 

Zunahme der Vertriebs- und Marketingaktivitäten

Die Vertriebs- und Marketingkosten erhöhten sich in 2010 von CHF 13.0 Millionen auf CHF 14.6 Millionen, hauptsächlich durch höhere Personalaufwände, die sich durch die Expansion in Asien, Europa und Amerika ergaben. Prozentual zum Umsatz veränderten sich die Vertriebs- und Marketingkosten von 17.7% in 2009 auf 12.9% in 2010.

 

Starke Erweiterung in Forschung und Entwicklung

u‑blox hat durch die Akquisitionen in 2009 das Team von spezialisierten Ingenieuren erweitert. Die Akquisition von Neonseven erweiterte das Know‑how im Bereich Mobilkommunikation, diejenige von Geotate verstärkte die geistigen Eigentumsrechte und den strategischen Fokus im Bereich Positionierung, womit u‑blox weiterhin die Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt erhalten kann. Die Aufwände für F&E erhöhten sich von CHF 16.2 Millionen in 2009 auf CHF 21.3 Millionen in 2010. In 2010 machten die F&E‑Kosten 18.9% vom Umsatz aus, verglichen mit 22.0% in 2009.

 

Kosten für Aktienoptionen
Die Kosten für Aktienoptionen erhöhten sich von CHF 0.7 Millionen in 2009 auf CHF 1.0 Millionen in 2010.

 

Starker Anstieg des Betriebsgewinns (EBIT)

Der Betriebsgewinn (EBIT) lag 2010 bei CHF 19.1 Millionen gegenüber CHF 5.2 Millionen im Vorjahr, was einer Zunahme von 267.7% entspricht. 2010 betrug die EBIT‑Marge 16.9%, die EBITDA‑Marge 24.5%.

 

Finanzergebnis und Kosten

2010 wurde aufgrund der niedrigen Zinssätze nur ein Finanzertrag in Höhe von CHF 0.9 Millionen verzeichnet. Der Finanzaufwand von CHF 3.5 Millionen resultierte hauptsächlich aus negativen Währungseffekten.  

 

Tabelle 1: Zusammengefasste konsolidierte Erfolgsrechnung
 


 

Positiver operativer Cashflow

2010 belief sich der Geldfluss aus operativen Tätigkeiten auf CHF 20.7 Millionen gegenüber CHF 14.8 Millionen in 2009. Der Lagerbestand erhöhte sich um CHF 8.2 Millionen.

 

Tabelle 2: Zusammengefasste konsolidierte Geldflussrechnung (Cashflow)



Investitionstätigkeit

Die aktivierten Entwicklungsaufwendungen betrugen 2010 CHF 3.4 Millionen gegenüber CHF 4.2 Millionen in 2009. CHF 2.8 Millionen wurden für Werkzeuge und Testinfrastruktur zum weiteren Ausbau der Kapazität und rund CHF 1.0 Millionen für die Akquisition von Technologien und Patenten investiert.

 

Im November 2009 wurden CHF 40.0 Millionen in börsengängige Wertpapiere investiert (CHF Obligationen mit Ratings von mindestens A+ von Standard & Poors und A1 von Moody’s) und in 2010 wurden zusätzlich ca.
CHF 10.0 Millionen investiert.  

 

Finanzierungstätigkeit

2010 gab es keine wesentlichen Finanzierungsaktivitäten.

 

Starke Bilanz

u‑blox verfügt über eine sehr solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 84.2%. Zum 31. Dezember 2010 beliefen sich die flüssigen Mittel, kurzfristigen Anlagen und Wertpapiere auf CHF 75.1 Millionen gegenüber
CHF 64.9 Millionen in 2009. Der Lagerbestand erhöhte sich von CHF 7.6 Millionen Ende 2009 auf
CHF 15.5 Millionen. Ende 2010 betrug der Goodwill CHF 14.9 Millionen. Es wurden keine Wertberichtigungen (impairment) auf dem Goodwill vorgenommen.

 


 

Tabelle 3: Zusammengefasste konsolidierte Bilanz


 

Ausblick

Das Unternehmen sieht sich gut aufgestellt, um die weiter steigende Nachfrage nach Mobilität, Konnektivität und Ortung zu erfüllen. u‑blox wird ihre Vier‑Säulen‑Strategie weiterverfolgen und erwartet für 2011 eine Fortsetzung des Wachstums.

 

  • Am Markt für Konsumelektronik entwickeln sich GPS und drahtlose Konnektivität zu Standardfunktionen, sei es für Navigationssysteme, Tablet Computers, Netbooks, Smartphones oder Kameras.
     
  • Im Industriegütermarkt wird der andauernde Druck auf die Kosten die Nachfrage nach Automatisierung und Fernmanagement von Fahrzeugen, Maschinen und anderen Gütern weiter antreiben.
     
  • Im Automobilsektor wird ein starkes Wachstum erwartet, vor allem angesichts der steigenden Autonachfrage in China, der Erholung des Fahrzeugmarkts in den USA und der steigende Bedarf an Ortungsgeräten für gestohlene Fahrzeuge in Brasilien. Die schrittweise Einführung von Notrufsystemen  wird 2011 ebenfalls stärker zum Tragen kommen.

 

 

Der allgemeine Trend in all diesen Märkten ist der Wunsch nach höherer Leistung, kompakterer Grösse, niedrigerem Energieverbrauch, drahtloser Anbindung und tieferen Preisen. Mit der erfolgreichen Strategie, erfahrenen Mitarbeitern und erstklassigen Fertigungspartnern befindet sich u‑blox in einer sehr starken Position, um diese Anforderungen zu erfüllen.

 

u‑blox hebt seine EBIT‑Prognose für das Jahr 2011 auf ca. CHF 25 Millionen an und bestätigt das Umsatzziel von CHF 140 Millionen. Der Ausblick basiert auf der Annahme von Wechselkursen zu Budgetwerten
(USD/CHF: 1.00; EUR/CHF: 1.30) und von einem ungetrübten Wirtschaftsumfeld.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Präsentationsfolien unter:

http://www.u‑blox.com/en/reports‑and‑presentations.html