Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

You are here

u-blox erzielt 2013 starke Ergebnisse

Pressemitteilung

Thalwil, Schweiz – 20. März 2014 – u‑blox (SIX:UBXN), ein führender Anbieter von Halbleiterbausteinen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtloser Kommunikation, gibt das Jahresergebnis für 2013 bekannt.

 

Finanzielle Highlights
u‑blox erreichte 2013 ein starkes Umsatz- und Ergebniswachstum:
 

  • Konsolidierter Umsatz der u‑blox von CHF 219.8 Millionen, ein Wachstum von 27.0% verglichen mit 2012
  • Der Bruttogewinn konnte von CHF 81.2 Millionen auf CHF 101.2 erhöht werden, was einer weiterhin guten Bruttogewinnmarge von 46.0% entspricht
  • Betriebsgewinn (EBIT) stieg von CHF 22.9 Millionen auf CHF 30.1 Millionen, eine Zunahme von 30.9% verglichen mit 2012
  • EBITDA‑Marge von 21.0%, EBIT‑Marge von 13.7%
  • Steigerung des Reingewinns um 44.3% von CHF 17.1 Millionen auf CHF 24.6 Millionen, was einer Reingewinnmarge von 11.2% entspricht
  • Hoher Geldfluss aus operativer Tätigkeit von CHF 38.5 Millionen, entsprechend 17.5% des Umsatzes
  • Solide Bilanz mit einer hohen Eigenkapitalquote von 79.7%
  • Auf der Generalversammlung wird die Auszahlung einer Dividende von CHF 1.30 aus der Kapitaleinlagereserve vorgeschlagen

 

Anhaltendes Umsatz- und Gewinnwachstum

2013 wurde weltweit ein Umsatzwachstum von 27.0% gegenüber dem Vorjahr erzielt. Die Region Asien/Pazifik legte mit +68% kräftig zu, und auch die EMEA‑Region verzeichnete einen sehr soliden Anstieg von +34%. Dagegen sank der Umsatz in Amerika um 13%, weil mehrere Grosskunden ihre Fertigung nach Asien ausgelagert hatten. Ohne diesen Effekt konnte unser Vertriebsteam in den USA den Umsatz um über 20% steigern.

 

Die Marktdominanz bei Komponenten für Fahrzeugortungssysteme wurde mit weiterer Expansion gehalten. Ein ebenfalls hohes Wachstum zeigte der Markt für im Fahrzeug integrierte Navigationssysteme, wo u‑blox die unbestrittene Technologie- und Qualitätsführerschaft innehält. Weitere wachstumsstarke Segmente waren Ortungsgeräte für Personen und Tiere, Finanztransaktionsterminals, Freizeitgeräte und Telematiksysteme für Notruf, Versicherungs-, Diebstahlsicherungssysteme usw.

 

Sowohl das Produkt- als auch das Dienstleistungssegment erreichten 2013 einen positiven EBIT. Der Konzernumsatz erhöhte sich bei starkem Stückzahlenwachstum um CHF 46.7 Millionen auf CHF 219.8 Millionen. Der EBIT verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 30.9% von CHF 22.9 Millionen auf CHF 30.1 Millionen. Der Reingewinn konnte um 44.3% auf CHF 24.6 Millionen gesteigert werden, was einer Reingewinnmarge von 11.2% entspricht.

 

Wachstum angetrieben durch die Nachfrage nach vernetzter Mobilität im „Internet der Dinge”

u‑blox bedient mit ihren Produkten praktisch alle Wachstumssegmente, die das „Internet der Dinge“ (Internet of Things, IoT) ausmachen. Das Unternehmen ist an zentraler Stelle dieses Megatrends positioniert und kann Chips und Module sowohl für die Ortung als auch die drahtlose Kommunikation liefern. Im Zuge dieses inzwischen verfestigten IoT‑Trends ist die Nachfrage nach u‑blox‘ Produkten in den Zielmärkten stark angestiegen.

 

Erfolgreiche Strategieentwicklung

Die Unternehmensstrategie des Unternehmens konzentriert sich auf ein ehrgeiziges Ziel: In den nächsten Jahren möchte u‑blox einen jährlichen Umsatz von einer halben Milliarde US‑Dollar mit vergleichbarem EBIT Wachstum erzielen. Die Expansions-, Akquisitions-, Fertigungs- und Produktstrategien sind alle darauf ausgerichtet, diese Vorgabe zu erreichen. Damit will u‑blox zum grössten Anbieter von drahtlosen Kommunikations- und Positionierungsmodulen und Chips avancieren, die das gesamte Anwendungsspektrum zur Unterstützung der integrierten Mobilität abdecken.

 

Der Fokus auf Wireless- und Positionierungstechnologien und Synergien, die die Machine‑to‑Machine (M2M)-Kommunikation und IoT unterstützen, sind weiterhin der Motor zur Innovation im Unternehmen. Die Strategie für Positionierungsprodukte legt einen klaren Schwerpunkt auf die Einbindung aller fünf verfügbaren Satellitennavigationssysteme, und die Wireless‑Strategie sieht die Unterstützung aller vier weltweiten Mobilfunkstandards vor. Durch die Nutzung komplementärer Funktionalität zwischen Positionierung und drahtloser Kommunikation sind die Lösungen AssistNow für die beschleunigte Positionsbestimmung und CellLocate für die Ortung in Gebäuden entstanden, die beide während des Jahres erweitert und verbessert wurden. Die Strategie, Produkte zu liefern, die von ihren Abmessungen und ihrem Layout her mit früheren Produktgenerationen kompatibel sind, wird von Kunden sehr geschätzt und bildet weiterhin einen Hauptgrund für deren Treue zu u‑blox.

 

Die zugrunde liegende Philosophie, eigene Chip- und Modullösungen auf Basis firmeninterner Technologie anzubieten, erstreckt sich auch auf den Wireless‑Bereich. Dadurch ist das Unternehmen in einer ausgezeichneten Position, um an der äusserst vielversprechenden 4G LTE‑Revolution zu partizipieren. Gleichzeitig achtet u‑blox weiterhin darauf, nicht mit Kunden in Konkurrenz zu treten, sondern sie mit hervorragenden Produkten in der Aufrechterhaltung der Wettbewerbsposition in ihren Märkten zu unterstützen.

 

Akquisitionen

2013 wurden zwar keine neuen Akquisitionen getätigt, frühere Erwerbe jedoch komplett in das Unternehmen integriert. Mit einer soliden Liquidität von CHF 60.6 Millionen ist u‑blox auch zukünftig gut aufgestellt, um schnell notwendige Technologien, Know‑how und Produkte zu erwerben und so die Marktführerschaft aufrechtzuerhalten und die Technologiebasis weiter zu verbreitern.

 

Produkthighlights und Marktneuheiten

2013 hat u‑blox sehr aktiv Produktinnovation betrieben und 13 neue Produkte auf den Markt gebracht. Dazu gehörten mehrere absolute Marktneuheiten: das weltweit kleinste Satellitenpositionierungsmodul (EVA‑7M), das weltweit kleinste 3G‑Mobilfunkmodul (SARA‑U2), das kleinste 4G LTE‑Modul (TOBY‑L1) und u‑blox M8, die nächste Generation der Positionierungsplattform. u‑blox M8 kann Signale von zwei Satellitensystemen gleichzeitig empfangen und auswerten und ist die erste kommerziell erhältliche Single‑Chip‑Lösung, die alle globalen Satellitennavigationssysteme (GNSS), einschliesslich des chinesischen BeiDou‑Systems, unterstützt.

 

Branchenauszeichnungen

u‑blox erhielt im Jahr 2013 zwei Auszeichnungen: das 3G‑Mobilfunkmodul LISA‑U2 gewann den koreanischen New Media Prize für das beste Kommunikationsprodukt. Weiter wurde u‑blox das dritte Jahr in Folge in die vom Magazin M2M geführte Liste der Global Top 100, ein Verzeichnis der innovativsten Anbieter von Connectivity‑Lösungen, aufgenommen.

 

Fokus auf Qualität

u‑blox setzt den Fokus auf Qualität und logistische Spitzenleistungen in einem Jahr umfangreicher Produktionsanläufe bei unseren Kunden weiter fort. u‑blox feierte das zehnjährige Bestehen seiner Partnerschaft mit Flextronics in Österreich, wo die Produktionslinien vollständig automatisiert wurden. Das Unternehmen bestand erfolgreich die ISO 9001:2008 Re‑Zertifizierung in seiner Hauptniederlassung in Thalwil, Schweiz, und im Forschungszentrum für drahtlose Kommunikation in Sgonico, Italien.

 

Umsatz­aufteilung

Die Geschäftstätigkeit von u‑blox gliedert sich in zwei Segmente:

  • Positionierungsprodukte und drahtlose Kommunikationsmodule
    u‑blox entwickelt und vertreibt GPS/GNSS‑Chips und ‑Module und drahtlose Kommunikationsmodule für den Automobil‑, Industriegüter- und Konsumgütermarkt. Der Umsatz belief sich 2013 auf CHF 218.9 Millionen, gegenüber CHF 171.1 Millionen in 2012.
  • Wireless‑Services
    u‑blox bietet auch Dienstleistungen auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation in Form von Referenzdesigns und Software an. Diese Aktivität wurde durch die Akquisition von Cognovo Ltd. und 4M Wireless Ltd. im 2012 verstärkt. Der Umsatz erhöhte sich 2013 von CHF 14.4 Millionen auf CHF 18.9 Millionen (inklusive internem Gruppenumsatz).

 

2013 generierten 67 Kunden ca. 80% des Gesamtumsatzes, wobei der grösste Kunde weniger als 11% des Umsatzes ausmachte. u‑blox belieferte über 4'500 Kunden, wobei weltweit neue Regionen und Märkte erschlossen werden konnten.

 

Gesteigerter Bruttogewinn

Der Bruttogewinn erhöhte sich 2013 um 24.6% auf CHF 101.2 Millionen gegenüber CHF 81.2 Millionen im Vorjahr. Die Bruttogewinnmarge sank aufgrund von Veränderungen im Produktmix von 46.9% im Vorjahr auf 46.0%.

 

Vertriebs- und Marketingaktivitäten

Die Vertriebs- und Marketingkosten stiegen 2013 infolge der geschäftlichen Expansion von CHF 17.8 Millionen in 2012 auf CHF 21.2 Millionen. Prozentual zum Umsatz verringerten sie sich von 10.3% auf 9.7%.

 

Forschung und Entwicklung

Die Aufwände für F&E lagen 2013 bei CHF 38.9 Millionen gegenüber CHF 32.7 Millionen in 2012. Sie machten 17.7% vom Umsatz aus, verglichen mit 18.9% im Vorjahr. Diese Abnahme ist auf eine höhere Aktivierung von F&E‑Aufwendungen aufgrund der strategischen Investitionen in 4G LTE‑Technologie und die höheren Umsatzerlöse zurückzuführen.

 

Kosten für Aktienoptionen

Die Kosten für Aktienoptionen betrugen 2013 CHF 2.2 Millionen, gegenüber CHF 1.9 Millionen in 2012.

 

Gestiegener Betriebsgewinn (EBIT)

Der Betriebsgewinn (EBIT) lag 2013 bei CHF 30.1 Millionen gegenüber CHF 22.9 Millionen im Vorjahr, was einer Zunahme von 30.9% entspricht. Die EBIT‑Marge lag bei 13.7%, die EBITDA‑Marge bei 21.0%.

 

Finanzertrag und -kosten

2013 wurde ein Finanzertrag von CHF 1.0 Million verzeichnet. Der Finanzaufwand von CHF 2.2 Millionen resultierte hauptsächlich aus negativen Währungseffekten aus der operativen Tätigkeit.

 

Tabelle 1: Konsolidierte Erfolgsrechnung


 

 

Positiver operativer Cashflow

2013 belief sich der Geldfluss aus operativer Geschäftstätigkeit auf CHF 38.5 Millionen, gegenüber CHF 32.1 Millionen in 2012. Der Lagerbestand hat infolge der geschäftlichen Expansion und höherer Umsatzerlöse zugenommen.

 

Tabelle 2: Zusammengefasste konsolidierte Geldflussrechnung (Cashflow)




Investitionstätigkeit

Die aktivierten Entwicklungsaufwendungen betrugen 2013 CHF 14.9 Millionen gegenüber CHF 3.7 Millionen in 2012. CHF 10.9 Millionen wurden für Betriebs- und Geschäftsausstattung, Werkzeuge und Testinfrastruktur zum weiteren Ausbau der Kapazität und rund CHF 7.9 Millionen für den Erwerb von Patenten und Technologien investiert.

 

Finanzierungstätigkeit

2013 wurden die restlichen finanziellen Verbindlichkeiten aus Akquisitionen im 2012 in Höhe von CHF 3.3 Millionen getilgt, eine Dividendenzahlung in Höhe von CHF 6.4 Millionen vorgenommen und Erlöse in Höhe von CHF 4.9 Millionen aus der Ausgabe von Stammaktien im Zusammenhang mit dem Aktienoptionsplan für Mitarbeiter erzielt.

 

Starke Bilanz

u‑blox verfügt über eine sehr solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 79.7%. Die flüssigen Mittel und marktfähigen Wertpapiere blieben mit CHF 60.6 Millionen zum 31. Dezember 2013 (31. Dezember 2012: CHF 60.6 Millionen) stabil.

 

Der Goodwill veränderte sich durch Fremdwährungseffekte geringfügig von CHF 37.7 Millionen in 2012 auf CHF 37.8 Millionen bzw. 16.7% der Bilanzsumme per Ende 2013.

 

Dividende

Dank der starken finanziellen Situation und dem positiven Ausblick schlägt der Verwaltungsrat an der Generalversammlung für dieses Geschäftsjahr die Auszahlung einer erhöhten Dividende von CHF 1.30 pro Aktie vor, was einer Ausschüttungsquote von 34.1% des den Eigentümern des Mutterunternehmens zurechenbaren Reingewinns entspricht.

 

 

Tabelle 3: Zusammengefasste konsolidierte Bilanz


 

 

Herausforderungen und Risiken

Die anhaltende Unsicherheit in mehreren europäischen Ländern wird auch 2014 ein Thema sein und kann sich auf einige Kunden auswirken. Mit mehreren tausend Kunden, die sich auf viele Marktsektoren auf der ganzen Welt verteilen – der grösste Kunde hat einen Umsatzanteil von weniger als 11% –, verfügt u‑blox über einen natürlichen Schutz vor ungünstigen Marktumständen oder regionalen Entwicklungen. Der hohe Wert des Schweizer Franken, unserer Berichtswährung, ist weiterhin ein Nachteil. Auf Ebene der relativen Bruttogewinnmarge verfügen wir über eine natürliche Absicherung gegen Fremdwährungsschwankungen, weil die Produktionskosten in denselben Währungen anfallen, in denen wir die Rechnungen an unsere Kunden ausstellen. Ein Grossteil unserer Belegschaft und alle Fertigungsstandorte sind ausserhalb der Schweiz angesiedelt, entweder in der Nähe unserer Kunden oder in einem der F&E‑Zentren in Grossbritannien, den USA, Italien, Belgien, Irland, Pakistan und Finnland.

 

Mitglieder in Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Die Zusammensetzung des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung hat sich 2013 nicht verändert.

 

 

Ausblick

Durch die starke Nachfrage nach Internetanbindung und Standorterkennung ist ein riesiges Ökosystem von Produkten und Dienstleistungen entstanden, die jede Branche der Weltwirtschaft bedienen: vom Logistik‑Management, über vernetzte Konsumgeräte und mobile Zahlungslösungen bis hin zu Fahrzeug- und Personensicherheitssystemen. Zusammen mit der 4G LTE‑Revolution in der Telekommunikation und Version 6 des Internet Protocol bildet dies nur die Spitze des Eisbergs.

 

In naher Zukunft wird eine enorme Anzahl von Geräten über einen schnellen Internetanschluss und fast grenzenlose Cloud‑Computing‑Leistung verfügen. Das wachsende Portfolio an integrierten Chips und Modulen für alle verwendeten Mobilfunkstandards und Satellitenortungssysteme bildet eine ideale Ausgangsbasis, um vom explodierenden „Internet of Things“ zu profitieren.

 

Mit einem zunehmenden Kundenkreis von über 4'500 weltweiten Kunden, einer anerkannten Strategie, Qualität, Marke und firmeninternen Expertise hat u‑blox einen soliden Grundstein für nachhaltigen Erfolg gelegt. Für 2014 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen CHF 255 Millionen und CHF 265 Millionen, bei einem EBIT zwischen CHF 34 Millionen und CHF 38 Millionen. Diese Prognose basiert auf der Annahme, dass keine unvorhergesehenen negativen wirtschaftlichen Entwicklungen eintreten und die Wechselkurse im Planbereich liegen (USD/CHF: 0.90; EUR/CHF: 1.23).

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Präsentationsfolien und dem Geschäftsbericht 2013 unter:

http://www.u‑blox.com/de/reports‑and‑presentations.html