Skip to main content

Investoren Neuigkeiten

05. September 2014

u-blox bleibt im ersten Halbjahr 2014 auf Wachstumskurs, verbessert EBIT-Marge und macht strategische Fortschritte

Pressemitteilung

Thalwil, Schweiz – 5. September 2014 – u‑blox (SIX: UBXN), ein führender globaler Anbieter von Halbleiterbausteinen und Modulen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, gibt heute einen Umsatz von CHF 121.6 Millionen für das erste Halbjahr 2014 bekannt. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 15.7% gegenüber dem ersten Halbjahr 2013. Der Bruttogewinn steigt auf CHF 57.6 Millionen, woraus sich eine Bruttogewinnmarge von 47.4% ergibt. Der Betriebsgewinn (EBIT) für das erste Halbjahr 2014 beträgt CHF 18.8 Millionen, ein starkes Wachstum von 36.5%. Der Reingewinn wächst um 18.4% auf CHF 14.4 Millionen. u‑blox bestätigt die zuvor veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr und erwartet einen Umsatz im Bereich von CHF 264 - 275 Millionen bei einem EBIT im Bereich von CHF 35‑39 Millionen.

 

u‑blox erwarb die connectBlue AB mit Sitz in Malmö (Schweden). Nach dem Bilanzstichtag wurde die Firma Antcor (Griechenland) mit Sitz in Athen übernommen. Beide Unternehmen verfügen über ausgereift Technologien für die Kurzstrecken‑Funkkommunikation (Bluetooth und Wi‑Fi).
 

Finanzielle Kennzahlen für das erste Halbjahr 2014

  • Der Gesamtumsatz konnte gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 um 15.7% (20% zu konstanten Wechselkursen) auf CHF 121.6 Millionen gesteigert werden.
  • Der Bruttogewinn stieg auf CHF 57.6 Millionen bei einer Bruttogewinnmarge von 47.4%.
  • Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) betrug CHF 27.3 Millionen bei einer EBITDA‑Marge von 22.4%.
  • Der Betriebsgewinn (EBIT) wuchs um 36.5% auf CHF 18.8 Millionen, was einer EBIT‑Marge von 15.5% entspricht.
  • Der Reingewinn erhöhte sich im Berichtszeitraum um 18.4% auf CHF 14.4 Millionen oder 11.8% des Umsatzes.
  • Das Umlaufvermögen erhöhte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2013 um CHF 6.7 Millionen, hauptsächlich infolge des Geschäftswachstums.
  • Die Investitionen vor Akquisitionen betrugen CHF 12.9 Millionen, die in erster Linie für den Kapazitätsausbau und die Produktentwicklung getätigt wurden.
  • Der Cashflow aus operativer Tätigkeit betrug CHF 15.7 Millionen.
     

Allgemein starker Geschäftsverlauf
u‑blox konnte den Umsatz nach Fakturierungsort im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013 in Asien‑Pazifik und in der EMEA‑Region steigern. In Asien‑Pazifik wurde ein starkes Umsatzwachstum von 33.1% verzeichnet. In der EMEA‑Region erzielte u‑blox ein Umsatzplus von 7.6%; der Umsatz in Amerika blieb mit -0.7% praktisch unverändert, bedingt durch die Entscheidung einiger Kunden in den USA, die Produktion nach Asien auszulagern. Ohne diese Effekte wäre der Umsatz in Amerika um 13% gestiegen.  

 

Anhaltendes Wachstum im Industriegütermarkt
Im u‑blox Geschäftsbereich Industriegüter wurden erneut überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt. Wichtigster Umsatzträger waren erneut die Flottenmanagementsysteme, gefolgt von Zeitsynchronisationsanwendungen, die eine beachtliche Zunahme verzeichneten und ihren Umsatzbeitrag im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 deutlich steigerten. Telematiksysteme, die unter anderem für Versicherungszwecke eingesetzt werden, und Geldautomaten/Kassenterminals erzielten ebenfalls ein stabiles Wachstum. Gesundheitsgeräte, die dem Industriegütermarkt zugeordnet sind, legten überdurchschnittlich zu und wurden das wachstumsstärkste Industriesegment des Unternehmens. Der Umsatz in den weltweiten Automobil- und Konsumgütermärkten verlief konstant.

 

Gute Rentabilität

u‑blox erreichte erneut eine sehr hohe Rentabilität mit einer EBITDA‑Zunahme von 29.0% und einer Steigerung beim EBIT von 36.5%. Das Wachstum des Reingewinns betrug 18.4%, beeinflusst allerdings durch einen höheren Steuersatz aufgrund von Einmaleffekten im Bereich der latenten Steuern.

 

Markteinführung strategischer Produkte

Im ersten Halbjahr lancierte u‑blox mehrere strategische Produkte in den Produktlinien Wireless und Positionierung, in denen neueste Technologien zum Einsatz kommen. Im Januar wurde mit TOBY‑L2 das weltweit schnellste LTE‑Modul auf den Markt gebracht. Es ist das erste am Markt erhältliche LTE‑Modul der Kategorie 4, das Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s unterstützt. Gleichzeitig bietet es Kompatibilität mit 3G‑ und 2G‑Netzen – ein wichtiges Merkmal, damit unsere Kunden ihre Produkte ohne Abstriche an die Netzabdeckung aufrüsten können. 4G LTE ist der aktuelle Stand des technisch Möglichen im Bereich der Mobilfunkkommunikation und der Telekommunikationsstandard mit der bisher rasantesten Verbreitung. 

 

Im Bereich Positionierung brachte u‑blox die bekannten Modulserien MAX, NEO und LEA auf Basis der 8. Generation der eigenen Positionierungschiptechnologie u‑blox M8 auf den Markt. Die Module können alle Signale sichtbarer Satelliten der Systeme GPS, GLONASS, BeiDou, QZSS und SBAS empfangen und auswerten und beliebige zwei Satellitensysteme gleichzeitig nutzen, was zu erhöhter Zuverlässigkeit und Genauigkeit sowie schnelleren Aufstartzeiten führt. u‑blox M8 ist die weltweit fortschrittlichste Positionierungstechnologie. Sie wird parallel mit den auf der Plattform u‑blox 7 basierenden Produkten angeboten, um Kunden sowohl kosten- als auch leistungsoptimierte Optionen zur Verfügung zu stellen.  

 

Das Unternehmen hat seinen ersten Chip mit der revolutionären 3D‑Koppelnavigationstechnologie auf den Markt gebracht. Sie ermöglicht Fahrzeugnavigationssystemen die Berechnung einer Position beim Fahren auf mehreren Ebenen, ein typisches Szenario auf mehrstöckigen Strassen oder in Parkhäusern. 

 

Als Ergebnis der connectBlue Akquisition konnte u‑blox sieben neue Kurzstreckenfunk‑Module mit Bluetooth und Wi‑Fi‑Standard in das Produktportfolio aufnehmen. Diese Produkte unterstützen u‑blox‘ Strategie, Lang- und Kurzstreckenfunk‑Module für drahtlose Kommunikation anbieten zu können. Beides sind Schlüsselanforderungen für ganzheitliche Kommunikationslösungen im „Internet der Dinge“ (Internet of Things). Zudem wurden zwei neue Positionierungsmodule mit integrierter Antenne eingeführt: PAM und CAM. Beide Module verbinden die Positionierungschip‑Kerntechnologie von u‑blox mit dem Know‑how von u‑blox im Bereich integrierter Antennen zu kompakten, eigenständigen Komplettlösungen für die Positionierung.

Geschäftsentwicklung
In mehreren Marktsektoren wurde ein starkes Umsatzwachstum erzielt. Höhepunkte aus dem ersten Halbjahr:
 

  • Zweistelliger Umsatzanstieg bei Positionierungschips und ‑modulen für Flottenmanagement- und Fahrzeugortungssysteme, dem stärksten Marktsegment von u‑blox.
  • Der Absatz von Mobilfunk- und Positionierungskomponenten für tragbare Geräte im Gesundheitsbereich hat sich mit dem Produktionsbeginn neuer Endgeräte vervielfacht.
  • Der Verkauf von Positionierungsempfängern für Zeitsynchronisation in Mobilfunkbasisstationen hat sich mehr als verdoppelt.
  • Das LTE‑Modul TOBY‑L100 4G LTE wurde von Verizon Wireless zertifiziert. Damit können Kunden das Netz von Verizon Wireless nutzen, um Anwendungen für den amerikanischen Markt mit Hochgeschwindigkeits‑Datenkonnektivität auszustatten.
  • Ctrack, ein Tochterunternehmen der südafrikanischen Digicore‑Gruppe, eines führenden Anbieters von Flottenmanagement- und Fahrzeugortungslösungen, hat u‑blox als strategischen Partner für eingebettete Positionierungs- und Mobilkommunikations‑Technologie ausgewählt.
  • WTS („Wonder Technology Solutions“) aus Schweden hat Trax, das weltweit kleinste und intelligenteste Personal Tracking‑Gerät für Kinder und Haustiere, auf den Markt gebracht. Das Gerät basiert auf dem u‑blox Positionierungsmodul mit integrierter Antenne und einem Mobilfunkmodul von u‑blox.
     

Akquisitionen
Im Zeitraum von Anfang 2014 bis zur Veröffentlichung dieser Halbjahresergebnisse hat u‑blox zwei Unternehmen erworben, die ausgereifte Technologien für die Kurzstrecken‑Funkkommunikation entwickelt haben:
 

  • connectBlue aus Schweden, einen etablierten Anbieter von Kurzstrecken‑Funkmodulen für den Einsatz in der Industrie. Die Produkte von connectBlue unterstützen die Industriestandards Bluetooth und Wi‑Fi und ermöglichen die Internetanbindung von Geräten auf den letzten hundert Metern. Das Unternehmen beschäftigt 35 Mitarbeiter und wurde am 19. Mai 2014 für einen Kaufpreis von CHF 25 Millionen übernommen.
     
  • Antcor aus Griechenland, einen Entwickler von geistigem Eigentum (IP) im Bereich Wi‑Fi Basisband. Durch die Übernahme verfügt u‑blox über Technologie, die dem Unternehmen die Entwicklung robuster Kurzstrecken‑Kommunikationslösungen, speziell für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen im Industrie- und Automobilbereich, ermöglichen wird. Antcor beschäftigt 25 Mitarbeiter und wurde am 6. August 2014 für einen Kaufpreis von CHF 6,3 Millionen übernommen. Diese Akquisition ist daher in den Halbjahresergebnissen nicht berücksichtigt.
     

Mit diesen Übernahmen baut u‑blox seine Fähigkeit aus, Komponenten für die drahtlose Kommunikation anzubieten, die sowohl für die Langstrecken- als auch die Kurzstreckenkommunikation optimiert sind. Dies ist ein wichtiger Vorteil bei Anwendungen im „Internet der Dinge“ (Internet of Things), in dem Endgeräte wie Sensoren, Messgeräte und Haushaltsgeräte sich oftmals im Umkreis von wenigen hundert Metern eines Mobilfunkterminals oder Wi‑Fi‑Routers befinden.
 

Mitarbeiter

Die Anzahl der Mitarbeiter weltweit hat sich im ersten Halbjahr 2014 erhöht. Zum 30. Juni 2014 beschäftigte das Unternehmen 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das entspricht einer Zunahme von 21.1% gegenüber Ende 2013.

 

Zusammengefasste konsolidierte Erfolgsrechnung

 


 

Umsatzaufteilung
Die Geschäftstätigkeit von u‑blox gliedert sich in zwei Segmente:
 

  • Produkte im Bereich drahtlose Kommunikation und Positionierung
    u‑blox entwickelt und verkauft integrierte Positionierungschips und ‑module sowie drahtlose Kommunikationsmodule, die im Automobil‑, Industriegüter- und Konsumgütermarkt Verwendung finden. Der Umsatz belief sich im ersten Halbjahr 2014 auf CHF 121.5 Millionen gegenüber CHF 104.4 Millionen im ersten Halbjahr 2013.
     
  • Dienstleistungen für drahtlose Kommunikation
    u‑blox bietet auch Dienstleistungen auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation in Form von Referenzdesigns und Software an. Im ersten Halbjahr 2014 betrug der Umsatz in diesem Segment CHF 9.5 Millionen gegenüber CHF 9.1 Millionen im ersten Halbjahr 2013.

 

Erweiterte globale Präsenz
Bis zur Veröffentlichung dieses Halbjahresberichts erweiterte u‑blox die globale Organisation: Im Zuge der beiden Akquisitionen übernahm das Unternehmen ein Kompetenzzentrum für Kurzstreckenfunkmodule in Malmö (Schweden) und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für industrielle Wi‑Fi‑Anwendungen in Athen (Griechenland).
 

Ausblick
u‑blox ist auf gutem Weg, die zuvor veröffentlichte Umsatzprognose von CHF 264‑275 Millionen bei einem EBIT im Bereich von CHF 35‑39 Millionen für das Gesamtjahr 2014 zu erfüllen. Das Unternehmen baut seine Position in wichtigen Märkten, in denen das „Internet der Dinge“ stark auf dem Vormarsch ist, weiter aus. Dies gilt insbesondere für mobile Gesundheitsgeräte, kleine Mobilfunkbasisstationen, Kassenterminals und Fahrzeuganwendungen. Für alle diese Marktsektoren wird ein anhaltend starkes Wachstum vorhergesagt.

 

Die Angaben basieren auf Wechselkursen von 1.23 für EUR/CHF, 1.45 für GBP/CHF und 0.90 für USD/CHF. Die natürliche Fremdwährungsabsicherung (Natural Hedge) auf Ebene der Materialkosten hilft die relative Bruttomarge zu stützen. Dennoch werden Umsatz und EBIT von weiteren Änderungen der Währungsbewertungen gegenüber dem Schweizer Franken abhängig sein.

 

 

Downloads

Halbjahresbericht 2014 PDF

Investorenpräsentation (PDF)