Skip to main content

Investoren Neuigkeiten

19. März 2015

u-blox erzielt 2014 starke Ergebnisse

Pressemitteilung

Thalwil, Schweiz – 19. März 2015 – u‑blox (SIX:UBXN), ein weltweit führender Anbieter von Chips und Modulen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, gibt das Jahresergebnis für 2014 bekannt.

 

Finanzielle Highlights
u‑blox erreichte 2014 ein starkes Umsatz- und Ergebniswachstum:

  • Konsolidierter Umsatz der u‑blox von CHF 270.0 Millionen, ein Wachstum von 22.9% verglichen mit 2013.
  • Der Bruttogewinn konnte von CHF 101.2 Millionen auf CHF 122.7 erhöht werden, was einer weiterhin guten Bruttogewinnmarge von 45.4% entspricht.
  • Betriebsgewinn (EBIT) stieg von CHF 30.1 Millionen auf CHF 39.1 Millionen, eine Zunahme von 30.0% verglichen mit 2013.
  • EBITDA‑Marge von 21.7%, EBIT‑Marge von 14.5%
  • Steigerung des Reingewinns um 39.6% von CHF 24.6 Millionen auf CHF 34.4 Millionen, was einer Reingewinnmarge von 12.7% entspricht
  • Hoher Geldfluss aus operativer Tätigkeit von CHF 53.7 Millionen, entsprechend 19.9% des Umsatzes
  • Solide Bilanz mit einer hohen Eigenkapitalquote von 70.5%
  • Auf der Generalversammlung wird die Auszahlung einer Dividende von CHF 1.60 aus der Kapitaleinlagereserve vorgeschlagen.

 

Anhaltendes Umsatz- und Gewinnwachstum

2014 wurde konzernweit ein Umsatzwachstum von 23% gegenüber dem Vorjahr erzielt, zu dem alle Regionen beitrugen.

 

In Amerika setzte sich das Wachstum wie 2013 fort und erzielte 19% Geschäftserweiterung. Die besseren gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen erhöhten die Nachfrage nach den Produkten seiner Kunden und damit nach den Produkten von u‑blox. Das Unternehmen verzeichnete erfreuliche Marktanteilsgewinne und eine Zunahme des Neukundengeschäfts. Das Interesse an den neuen Produkten und Technologien war gross und stellt eine solide Basis für unsere künftige Geschäftstätigkeit dar.

 

In der EMEA‑Region (Europa, Naher Osten und Afrika) fielen die Ergebnisse unterschiedlich aus. Die wirtschaftliche Entwicklung verlief in einigen Ländern weiterhin schleppend und belastete die Geschäftstätigkeit. Dennoch konnte u‑blox das Geschäft in Ländern mit gesunden Exportmärkten ausbauen und legte bei Fahrzeug- und Industrieanwendungen kräftig zu, was zu einem Umsatzanstieg von 20% führte. Darüber hinaus eröffnete sich eine Fülle neuer Geschäftsmöglichkeiten.

 

Das Wachstum in der Region Asien/Pazifik spiegelte die pulsierende Wirtschaft dieser Region wider und bildete die Grundlage für die weitere Konsolidierung unseres Marktanteils. Der Umsatz mit bestehenden Kunden legte zu, gleichzeitig wurden mehrere wichtige Neukunden gewonnen. Beide Faktoren zusammen führten zu einer erheblichen Aufstockung der Produktionskapazitäten für spezifische Produkte. Die kontinuierliche Innovation und das Angebot neuer Produkte übten auch 2014 Anziehungskraft auf Kunden aus. In allen Anwendungsbereichen wurde ein starker Umsatzanstieg verzeichnet; insgesamt war es ein Plus von 27%.

 

Das Produkt- und Service‑Geschäft hat 2014 einen positiven EBIT eingebracht. Der Konzernumsatz stieg um CHF 50 Million auf CHF 270 Millionen. Der EBIT erhöhte sich von CHF 30 Millionen auf CHF 39 Millionen, ein Anstieg von 30% im Vergleich zum Vorjahr. Der Reingewinn stieg um 40% auf CHF 34 Millionen, was einer Gewinnmarge von 13% entspricht.

 

Strategischer Kurs bestätigt

Wie in den Vorjahren war die Expansions, Akquisitions-, Fertigungs- und Produktstrategie von dem Ziel geleitet, in den nächsten Jahren einen jährlichen Umsatz von einer halben Milliarde US‑Dollar zu erreichen. Diesem Ziel ist u‑blox mit dem Aufbau der dritten Säule des Produktangebots – der Kurzstrecken‑Konnektivität – einen grossen Schritt näher gekommen.

 

Durch die Akquisition von zwei Unternehmen im Geschäftsjahr verfügt u‑blox jetzt über die notwendigen Technologien, Fachkenntnisse und Produkte, um seine Marktführung zu behaupten und seine Technologiebasis zu erweitern. Dies waren:

  • connectBlue, ein etablierter Anbieter von Kurzstrecken‑Funkmodulen für den Einsatz in der Industrie. Diese Produkte unterstützen Bluetooth- und Wi‑Fi‑Plattformen und ermöglichen die Internetanbindung von Geräten auf den letzten Hunderten von Metern.
  • Antcor, ein Entwickler von ausgereifter Wi‑Fi‑Kerntechnologie, die eine robuste Kurzstrecken‑Konnektivität und Kommunikationslösungen speziell für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen ermöglicht.

 

Alle Mitarbeiter der erworbenen Unternehmen wurden erfolgreich integriert. Dadurch hat sich die Zahl der Mitarbeiter deutlich erhöht, und wir verfügen über zwei neue F&E‑Zentren. Mit diesen Akquisitionen sind wir jetzt in der Lage, eine Produktpalette anzubieten, die das gesamte Konnektivitätsspektrum unserer Kunden weltweit abdeckt.

 

Im Berichtsjahr hat u‑blox auch ein neues Produktklassifizierungskonzept mit den Kategorien „Automotive“, „Professional“ und „Standard“ eingeführt. Das Konzept erleichtert die Zuordnung der Module oder Chips zu den Kundendesigns und stimmt unser Produktangebot noch genauer auf die Kundenanforderungen ab.

 

Produkthighlights

2014 hat u‑blox eine ganze Reihe neuer Produkte auf den Markt gebracht, die darauf ausgerichtet sind, neueste technologische Fortschritte aufzugreifen, die weitreichenden und sich ständig verändernden Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen und ein Vorreiter der Branche zu bleiben. Im Positionierungsbereich waren dies unsere 8. Generation der Module MAX, NEO und LEA GNSS, ein GNSS‑Antennenmodul mit 3D‑Koppelnavigation (Automotive Dead Reckoning), das alle Satellitensysteme unterstützt, sowie das weltweit kleinste eigenständige Positionsmodul. Im Mobilfunksegment führte u‑blox das schnellste derzeit erhältliche 4G‑Modul (TOBY‑L2), die weltweit schnellesten 3G LTE‑Module und eine neue Reihe der ultrakompakten LTE‑Karte (MPCI‑L2) ein. Im Kurzstreckenbereich, der das Konnektivitätsangebot vervollständigt, wurde ein robustes Wi‑Fi- und Bluetooth‑Modul für anspruchsvolle Industrie, Fahrzeug, Medizin- und Sicherheitsanwendungen auf den Markt gebracht. Dies stärkt u‑blox‘ Position für den nächsten bevorstehenden Megatrend: das „Internet der Dinge“ (Internet of Things).

 

Plattform für zukünftiges Wachstum

Das Internet of Things ermöglicht die Vernetzung von Maschinen und Geräten und dürfte sich in naher Zukunft zum grössten Wachstumsmarkt entwickeln. In den kommenden Jahren werden Milliarden von Geräten an das Internet angebunden werden. Von der satellitenbasierten Positionierung, über die Mobilfunkkommunikation bis hin zu Wi‑Fi- und Bluetooth‑Funktechnologien für den Kurzstreckenbereich liefert u‑blox die Bausteine, die das Internet of Things erst möglich machen. Damit ist u‑blox ideal aufgestellt, um von dem steilen Wachstum, das in diesem Sektor unweigerlich kommen wird, zu partizipieren.

 

Umsatz­aufteilung

Die Geschäftstätigkeit von u‑blox gliedert sich in zwei Segmente:

  • Positionierungsprodukte und drahtlose Kommunikationsmodule
    u‑blox entwickelt und vertreibt GPS/GNSS‑Chips und ‑Module und drahtlose Kommunikationsmodule für den Automobil‑, Industriegüter- und Konsumgütermarkt. Der Umsatz belief sich 2014 auf CHF 269.8 Millionen, gegenüber CHF 218.9 Millionen in 2013.
  • Wireless‑Services
    u‑blox bietet auch Dienstleistungen auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation in Form von Referenzdesigns und Software an. Der Umsatz erhöhte sich 2014 von CHF 18.9 Millionen auf CHF 24.1 Millionen (inklusive internem Gruppenumsatz).

 

Im Jahr 2014 entfiel auf die Region Asien‑Pazifik ein Anteil am Gesamtumsatz von 47.9%, während auf die EMEA‑Region 24.8 % und Amerika 27.3% entfielen. u‑blox konnte in allen Regionen den Umsatz steigern. So stieg der Umsatz in der Region Asien‑Pazifik um 26.7% auf CHF 129.5 Millionen, während in der EMEA‑Region ein Zuwachs von 19.9% auf CHF 67.1 Millionen und in Amerika ein Plus von 19.1% auf CHF 73.5 Millionen zu Buche stand.

 

2014 generierten 69 Kunden ca. 80% des Gesamtumsatzes, wobei der grösste Kunde weniger als 7% des Umsatzes ausmachte. u‑blox belieferte über 5'000 Kunden, wobei weltweit neue Regionen und Märkte erschlossen werden konnten.

 

Gesteigerter Bruttogewinn

Der Bruttogewinn erhöhte sich 2014 um 21.3% auf CHF 122,7 Millionen gegenüber CHF 101,2 Millionen im Vorjahr. Die Bruttogewinnmarge sank aufgrund von Veränderungen im Produktmix von 46% im Vorjahr auf 45.4%.

 

Vertriebs- und Marketingaktivitäten

Die Vertriebs- und Marketingkosten stiegen 2014 infolge der geschäftlichen Expansion von CHF 21.2 Millionen in 2013 auf CHF 24.5 Millionen. Prozentual zum Umsatz verringerten sie sich von 9.7% auf 9.1%.

 

Forschung und Entwicklung

Die Aufwände für F&E lagen 2014 bei CHF 49.9 Millionen gegenüber CHF 38.9 Millionen in 2013. Sie machten 18.5% vom Umsatz aus, verglichen mit 17.7% im Vorjahr. Diese Zunahme ist auf eine höhere Aktivierung von F&E‑Aufwendungen aufgrund der Investitionen in Kurzstrecken‑Radiotechnologie und strategischen Investitionen in 4G LTE‑Technologie zurückzuführen.

 

Mit der Akquisition der in Malmö ansässigen connectBlue AB und der in Athen ansässigen Antcor S.A. ebnete u‑blox den Weg in den Markt für Kurzstrecken‑Funkkommunikation auf Basis von Bluetooth/Wi‑Fi. Die Hinzufügung von Kurzstrecken‑Produkten trägt dazu bei, dass u‑blox die komplette Bandbreite der Kundenanforderungen abdecken kann.

 

Kosten für Aktienoptionen

Die Kosten für aktienbasierte Vergütungen betrugen 2014 CHF 3.3 Millionen, gegenüber CHF 2.2 Millionen in 2013.

 

Gestiegener Betriebsgewinn (EBIT)

Der Betriebsgewinn (EBIT) lag 2014 bei CHF 39.1 Millionen gegenüber CHF 30.1 Millionen im Vorjahr, was einer Zunahme von 30.0% entspricht. Die EBIT‑Marge lag bei 14.5%, die EBITDA‑Marge bei 21.7%.

 

Finanzertrag und -kosten

Der Finanzertrag belief sich auf CHF 4.5 Millionen, was hauptsächlich auf die positiven Fremdwährungs‑ergebnisse aus dem operativen Geschäft zurückzuführen war. Der Finanzaufwand betrug CHF 0.7 Millionen.

 

Tabelle 1: Konsolidierte Erfolgsrechnung

 

Positiver operativer Cashflow

2014 belief sich der Geldfluss aus operativer Geschäftstätigkeit auf CHF 53.7 Millionen, gegenüber CHF 38.5 Millionen in 2013. Der Lagerbestand hat infolge der geschäftlichen Expansion und höherer Umsatzerlöse zugenommen.

 

Tabelle 2: Zusammengefasste konsolidierte Geldflussrechnung (Cashflow)


Investitionstätigkeit

Die aktivierten Entwicklungsaufwendungen betrugen 2014 CHF 20.7 Millionen gegenüber CHF 14.9 Millionen in 2013. CHF 7.0 Millionen wurden für Betriebs- und Geschäftsausstattung, Werkzeuge und Testinfrastruktur zum weiteren Ausbau der Kapazität und rund CHF 6.0 Millionen für den Erwerb von Patenten und Technologien investiert.

 

Finanzierungstätigkeit

u‑blox zahlte eine Dividende in Höhe von CHF 8.5 Millionen und erhielt Erlöse aus der Ausgabe von Stammaktien im Rahmen des Aktienoptionsplans für Mitarbeiter in Höhe von CHF 5.6 Millionen. In Zusammenhang mit den Akquisitionen im Bereich der Kurzstrecken‑Funkkommunikation nahm u‑blox ein kurzfristiges Bankdarlehen in Höhe von CHF 20.0 Millionen zur Cash‑Optimierung auf.

 

Starke Bilanz

u‑blox verfügt über eine sehr solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 70.5%. Die flüssigen Mittel und marktfähigen Wertpapiere blieben mit CHF 59.4 Millionen zum 31. Dezember 2014 (31. Dezember 2013: CHF 60.6 Millionen) stabil. Durch die Akquisitionen erhöhte sich der Goodwill im Jahr 2014 auf CHF 57.9 Millionen, nach CHF 37,8 Millionen im Jahr 2013. Das sind 19.2% der Gesamtsumme der Aktiven.

 

Dividende

Dank der starken finanziellen Situation und dem positiven Ausblick schlägt der Verwaltungsrat an der Generalversammlung für dieses Geschäftsjahr die Auszahlung einer erhöhten Dividende von CHF 1.60 pro Aktie vor, was einer Ausschüttungsquote von 30.6% des den Eigentümern der Muttergesellschaft zurechenbaren Reingewinns entspricht.

 

Tabelle 3: Zusammengefasste konsolidierte Bilanz

 

Herausforderungen und Risiken

Jede Geschäftstätigkeit ist mit Risiken verbunden, und viele unserer Kunden sind mit anhaltender Unsicherheit konfrontiert. Wir können als Unternehmen jedoch aktive Massnahmen ergreifen, um die Auswirkung von Risiken aus globalen, regionalen oder nationalen Finanzkrisen zu verringern. Erstens stellen wir sicher, dass unserer Produkte eine erstklassige Qualität aufweisen und die Anforderungen unserer Kunden erfüllen. Zweitens verfügen wir über eine natürliche Absicherung gegen Fremdwährungsschwankungen, weil die Produktions- und Betriebskosten in denselben Währungen anfallen, in denen wir unsere Erlöse erzielen. Drittens haben wir eine breite, weiter wachsende Kundenbasis, wobei kein einziger unserer insgesamt 5’000 Kunden einen Umsatzanteil von mehr als 7% hat.

 

Mitglieder in Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Die Zusammensetzung des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung hat sich 2013 nicht verändert.

 

Ausblick

Durch die starke Nachfrage nach Internetanbindung und die Milliarden von Geräten, mit denen dies realisiert wird, ist ein ganzes Universum von Produkten und Dienstleistungen entstanden, die jede Branche der Weltwirtschaft bedienen: vom Flottenmanagement und Asset Tracking über Navigations- und Zahlungslösungen bis hin zu Konsumgütern wie Spielzeug, Uhren und Ortungsgeräten. Und das ist erst der Anfang. u‑blox produziert und vermarktet ein umfassendes Angebot an Produkten, die High‑Speed‑Verbindungen und den Zugang zu praktisch unbegrenztem Cloud‑Computing Wirklichkeit werden lassen. Das wachsende Portfolio von Halbleiterbausteinen und Modulen bildet eine ideale Ausgangsbasis, um vom „Internet of Things“ finanziell und in Marktanteilen zu profitieren. Nicht zuletzt hat u‑blox mit seinem zunehmenden Kundenkreis einen Grundstein für nachhaltigen Erfolg gelegt. Für 2015 erwartet u‑blox ein EBIT zwischen CHF 48 Millionen und CHF 53 Millionen bei einem Umsatz zwischen CHF 335 Millionen und CHF 345 Millionen. Diese Prognose basiert auf der Annahme, dass keine unvorhergesehenen negativen wirtschaftlichen Entwicklungen eintreten und die Wechselkurse im Planbereich liegen (USD/CHF: 0.974; EUR/CHF: 1.065).

 

An der Generalversammlung beabsichtigt der Verwaltungsrat die Wiederwahl der Verwaltungsratsmitglieder mit der Ausnahme von Hans‑Ulrich Müller und die Neuwahl von Hr. André Müller zu beantragen.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Präsentationsfolien und dem Geschäftsbericht 2014 unter:

http://www.u‑blox.com/en/reports.html

http://www.u‑blox.com/en/presentations.html

 

 

Kurzlebenslauf André Müller

Herr André Müller ist dipl. Ing. ETH und leitete von 2006 bis 2009 als CEO die Firma Cicorel SA in der Schweiz und war gleichzeitig Mitglied der Gruppenleitung von Cicor Technologies. Von 1998 bis 2007 war er CEO, und ab 1999 auch VR‑Präsident der HCT Shaping Systems SA in der Schweiz. Von 1993 bis 1996 war er Mitglied der Geschäftsleitung und von 1996 bis 1998 CEO der ESEC AG in der Schweiz. Zuvor war er in verschiedenen Positionen in der Forschung und Entwicklung für die Luftfahrtindustrie tätig. Herr Müller ist Mitglied des Verwaltungsrates Essemtec AG in der Schweiz, der DW Holding AG in der Schweiz, der Odevis Automation AG in Deutschland und der Bangerter Microtechnik AG in der Schweiz. André Müller ist Jahrgang 1953 und ist Schweizer und Italienscher Bürger.