Skip to main content

Investoren Neuigkeiten

19. März 2008

Ergebnisse für 2007

Medienmitteilung

Thalwil, Schweiz – 19. März 2008 – u‑blox (SWX:UBXN), der führende Anbieter von GPS‑Technologie teilt heute mit, dass der adjustierte Betriebsgewinn (EBIT) in 2007 aufgrund grosser Nachfrage für seine Produkte und dank verbesserter Kostenlage um 50% gestiegen ist.

  • Konsolidierter Umsatz stieg um 44.1% auf CHF 78.36 Millionen.
  • Adjustierter Betriebsgewinn (EBIT) stieg von CHF 8.02 Millionen auf CHF 12.03 Millionen, Steigerung um 50%.
  • Adjustierter Reingewinn stieg um 54.9% von CHF 8.24 Millionen auf CHF 12.77 Millionen, was einer adjustierten Reingewinnmarge von 16.3% entspricht.
  • Cashflow aus operativer Tätigkeit stieg stark von CHF 8.78 Millionen auf CHF 16.66 Millionen.

 

u‑blox entwickelt und vermarktet führende Positionierungstechnologie und -produkte, einschliesslich Chipsatz, Module, Software und Dienstleistungen für das Global Positioning System („GPS“) und andere globale Satellitennavigationssysteme („GNSS“). u‑blox‑Produkte werden entwickelt für Positionierungsapplikationen für den Automobil-, mobilen Endgeräte-, und Infrastrukturmarkt. Die Lokalisierungsfunktionalität erlaubt es dem Anwender, die Information über seinen Standort in einer breiten Palette von Applikationen und Dienstleistungen zu verwenden, einschliesslich der Navigation, Fahrzeuglokalisierung, Güterlokalisierung, Sicherheit, Verkehrs-überwachung und Mautsysteme.

 

Produktentwicklung auf breiter Basis

u‑blox hat ihr Risiko optimal mit einem Produktportfolio diversifiziert, das vielfältige Märkte anspricht, vom hochvolumigen Konsumentenmarkt bis hin zum Fahrzeugmarkt, der sich durch höhere Qualitätsanforderungen und durch längere Lebenszyklen der Produkte auszeichnet. u‑blox ist im Jahr 2007 Geschäftsbeziehungen mit weiteren führenden Unternehmen in ihrer Industrie eingegangen.

 

Das Produktportfolio hat Wachstumsmöglichkeiten in einer Anzahl von Schlüsselmärkten gefördert und ANTARIS‑4-Produkte haben in allen Geschäftsbereichen zum starken Umsatzwachstum beigetragen. Die preisgekrönte Supersense-

 

Hochsensibilitäts‑Technologie, welche die in Gebäuden und in Stadtgebieten üblicherweise schwächeren GPS Signale empfangen kann, hat sich im Markt sehr gut entwickelt. Im Jahr 2007 kamen diverse neue Mobiltelefone auf den Markt, die mit dem u‑blox GPS Modul mit Supersense Technologie ausgestattet sind.

 

Die Entwicklung des neuen u‑blox‑5-GPS‑Chipsatzes wurde abgeschlossen. Die Halbleiterbausteine waren Ende 2007 erhältlich und die Firmware wurde zum Jahreswechsel freigegeben. Diese neue Chipsatz‑Generation verbindet hervorragende Fähigkeiten mit wichtigen Eigenschaften wie sehr kurze Empfangszeit, geringem Stromverbrauch, hohe Sensibilität und ausgezeichnete Präzision. Die neue Chipsatzgeneration wurde von Schlüsselkunden sehr gut aufgenommen, und u‑blox erwartet, dass sie in allen Märkten – Automotive, Mobile Endgeräte und Infrastruktur – Zuspruch finden und neue Anwendungen eröffnen wird. Die u‑blox‑5-Generation wird ausserdem einen verbesserten Einfluss auf die Wertschöpfungskette ermöglichen.


 

Starke Verkaufzahlen

In 2007 stieg die Absatzmenge von Modulen um ca. 74%. Der Umsatz stieg in allen geographischen Regionen, wobei auf Nord- und Südamerika 27.5% des Gesamtumsatzes entfielen, auf EMEA 37.9% und auf Asien/Pazifik 34.6%. Der Umsatz in Asien/Pazifik wuchs mit 70% im Vergleich zu 2006 am stärksten. In Europa wuchs der Umsatz um 52%, in Nord- und Südamerika um 14%.

 

In Asien/Pazifik sind die wesentlichen Märkte Güterlokalisierung und Mobile Endgeräte. Beide sahen eine hohe Steigerung der Nachfrage und eine Erweiterung der Anzahl Kunden.

 

In Europa konnte das Unternehmen seine Position als einer der führenden Modulanbieter erhalten, seinen Umsatz steigern und eine starke Kundenbasis entwickeln, meist im Automobil‑Nachrüstmarkt. Ausserdem ermöglichte der ANTARIS Chipsatz u‑blox einer der wichtigen Zulieferer im europäischen OEM Automobilgeschäft zu werden.

 

In Amerika sind die wesentlichen Märkte das Fuhrparkmanagement und die Güterlokalisierung; hier ist das Unternehmen Marktführer. In 2007 expandierte u‑blox ihr Geschäft im Konsumgütermarkt, zum Beispiel mit Anwendungen in Navigationsprodukten für den Golfsport.

 

Im Jahr 2007 machte das Unternehmen ca. 80% seines Umsatzes mit 61 Kunden und u‑blox erzielte mit ihrem grössten Kunden weniger als 5% des Gesamtumsatzes. u‑blox konnte die Gesamtanzahl an Kunden erhöhen und eine grössere Verbreitung in den verschiedenen Regionen und Märkte erzielen.


 

Gesteigerter Bruttogewinn

Der adjustierte Bruttogewinn steigerte sich um 34.9% auf CHF 30.57 Millionen in 2007 von CHF 22.66 Millionen im Vorjahr.

Die adjustierte Bruttogewinnmarge war 39.0% im Vergleich zu 41.7% in 2006. Der Rückgang der prozentualen Marge in 2007 war in erster Linie das Resultat eines erhöhten Verkaufsvolumens von ANTARIS‑4-Modulen und eines geringeren Durchschnittspreises für Kunden im Mobilen Endgerätemarkt.


 

Expansion der Distributions- und Marketingaktivitäten

Die Distributions- und Marketingkosten sind in 2007 gestiegen, hauptsächlich wegen Kommissionskosten aufgrund erhöhter Verkaufsvolumina und wegen gestiegener Personalkosten in Zusammenhang mit der Erweiterung der Präsenz in Asien/Pazifik.

Ausserdem hat u‑blox in ein Applikationszentrum in Singapur investiert, um den Kundensupport in der Region zu stärken und um sich der Bedürfnisse der Kunden effizient anzunehmen, insbesondere derjenigen im Chipsatzgeschäft. Die Distributions- und Marketingkosten sind im Verhältnis zum Umsatz dennoch von 14.3% in 2006 auf 13.8% in 2007 gesunken.


 

Bekenntnis zu Forschung und Produktentwicklung

u‑blox hat zusätzliches Personal in Forschung und Entwicklung für die Bereiche Software und Hardware eingestellt, um ihr Team von hochtalentierten Entwicklungsingenieuren in Thalwil weiter zu stärken. Die F&E‑Kosten stiegen im Verhältnis zum Umsatz von 10.7% auf 12.3%. Diese Expansion stärkt die strategische Orientierung auf Forschung und Entwicklung und stellt sicher, dass Produktportfolio, Technologie und Know‑how wettbewerbsfähig bleiben.
 

Starke Steigerung des adjustierten Betriebsgewinnes (EBIT)

Der adjustierte Betriebsgewinn (EBIT) stieg um 50% auf CHF 12.03 Millionen in 2007, von CHF 8.02 Millionen im Vorjahr. Dank Skaleneffekten entwickelte sich der adjustierte Betriebsgewinn stärker als die Zunahme des Umsatzes. Die adjustierte EBIT Marge stieg von 14.7% in 2006 auf 15.3% in 2007. Die adjustierte EBITDA Marge stieg auf 19.6% in 2007.

 

Angaben zur Adjustierung: Der Börsengang (IPO) von u‑blox an der SWX Swiss Exchange in 2007 führte zu den folgenden einmaligen Belastungen in der Erfolgsrechnung 2007:

 

  • Optionsausübungen inkl. damit zusammenhängenden Sozialversicherungskosten: CHF 3.986 Mio

  • Beratungshonorare für Anwälte, Revision, Werbung: CHF 0.815 Mio

     

Zusätzlich wurden Adjustierungen für Rückstellungen in Zusammenhang mit Prozesskosten vorgenommen.

 

 

Verdoppelung des operativen Cashflow

In 2007 belief sich der Geldfluss aus operativer Tätigkeiten auf CHF 16.66 Millionen gegenüber CHF 8.78 Millionen in 2006 und widerspiegelt die starke Steigerung des Umsatzes und der Profitabilität des Unternehmens.

 

 

Investitionen

Die hauptsächlichen Investitionen im Jahr 2007 waren aktivierte Entwicklungsaufwendungen im Umfang von CHF 1.9 Millionen, und ca. CHF 1.4 Millionen für den Ausbau der Büro- und Laborinfrastruktur. Zudem wurden CHF 1.2 Millionen in die Erweiterung der Informatik und in Produktionswerkzeuge investiert.

 

Zum Vergleich wurden im Jahr 2006 CHF 3.0 Millionen an Festgeldanlagen aufgelöst, und CHF 2.6 Millionen wurden in ausgelagerte Entwicklungsleistungen für den u‑blox 5 Chipsatz investiert. Zusätzlich investierte u‑blox CHF 1.0 Millionen in neue Büro- und Laborausrüstung, Produktionswerkzeuge und Informatikausrüstungen.


 

Finanzaktivitäten

Der Erlös aus der Kotierung der Aktien an der SWX Swiss Exchange und der Ausübung von Mitarbeiteroptionen betrug, nach Abzug der Transaktionskosten, CHF 59.4 Millionen.


 

Starke Bilanz

u‑blox gelang dank Börsengang und gutem Geschäftsgang eine ausgeprägte Stärkung der Bilanz.

 

Aussichten für 2008 (unter Ausschluss unvorhergesehener Ereignisse)

Der gute allgemeine Geschäftsgang und die wachsenden Beiträge der neuen Produkte, Technologien und Verkaufsstützpunkten werden ein Umsatzwachstum von ca. 33% bis 37% ermöglichen. u‑blox 5 basierte Produkte werden dabei vor allem das zweite Halbjahr positiv beeinflussen. Dieser Übergang wird als Einmaleffekt eine starke Steigerung der Bruttomarge hervorrufen, die in der Zukunft jedoch nicht wiederholt werden kann.

 

Mit dem wachsenden Geschäft an u‑blox‑5-Produkten erwartet u‑blox ein Wachstum der Bruttomarge auf 44% bis 46% und einen adjustierten Betriebsgewinn (EBIT) von 18% bis 20% für das Gesamtjahr. Wechselkurs‑veränderungen werden Umsatz und Profitabilität beeinflussen.

 

Weiter Informationen sind in unserer Präsentation, die von unserer Website unter Investor Relations abgerufen werden kann, ersichtlich.