Skip to main content

Radfahren zur Erweiterung des Horizonts

u-blox_Tour de Munster

Von Donnerstag, 10. August, bis Sonntag, 13. August, fuhr ein Team Freizeitradler durch die irischen Counties der Provinz Munster. Sie bewältigten in den vier Tagen ein extrem anstrengendes, 600 km langes Charity‑Radrennen. Jeder Teilnehmer wurde durch individuelle Sponsoren unterstützt, während Freiwillige entlang der Strecke Spenden in der Bevölkerung sammelten.


 Landkarte u‑blox_Tour de Munster


Hauptnutzniesser dieser bereits 17. Ausgabe der sogenannten Tour de Munster ist die Wohltätigkeitsorganisation Down Syndrome Ireland (DSI), genauer Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Down‑Syndrom. Die Organisation will Möglichkeiten finden, wie das Leben der vom Down‑Syndrom Betroffenen verbessert werden kann. Auch sollen sie dabei unterstützt werden, ihr volles Potenzial zu entfalten. Die DSI wurde 1971 gegründet und hat über 3'000 Mitgliedsfamilien mit 25 Niederlassungen in ganz Irland. Sie wird durch freiwillige Beiträge und Veranstaltungen finanziert, die von ihren Mitgliedern organisiert werden. Es handelt sich inzwischen um die grösste Einzelgruppe, die sich mit dem Wohlergehen von Menschen mit einer Lernbehinderung in Irland befasst. Seit ihrer erstmaligen Austragung im Jahr 2001 hat die Tour de Munster über 2.4 Millionen Euro für ihre Schützlinge gesammelt.

„u‑blox blickt auf eine lange Tradition in der Schaffung positiver und nachhaltiger Veränderungen an den Wohn- und Arbeitsorten ihrer Mitarbeitenden zurück. Wir setzen uns dafür ein, durch Sponsoring und Produktspenden etwas für wichtige soziale Herausforderungen zu bewirken, denen sich Gemeinschaften, in denen wir arbeiten und leben, stellen müssen“ erklärt Paul Sheridan, Principal Engineer bei u‑blox und Gründer sowie Organisator der Tour de Munster. Paul hat die Tour vor 17 Jahren aus der Taufe gehoben und wollte damit seine Sportbegeisterung mit seinem tiefen Wunsch verbinden, Wohltätigkeit und gemeinschaftliches Engagement zu unterstützen und Menschen mit Down‑Syndrom neue Horizonte zu eröffnen, anstatt sich nur auf Einschränkungen zu konzentrieren.

Im Video können Sie einen Blick auf die Veranstaltung werfen. Und wer weiss, vielleicht haben Sie nächstes Jahr Lust, daran teilzunehmen?
 
 
Es ist ein wesentliches Element der sozialen Verantwortung von u‑blox als Unternehmen, uns um die Gemeinschaften zu kümmern, in die wir direkt und indirekt involviert sind, und die Mitarbeitenden in aktiver ehrenamtlicher Tätigkeit zu bestärken. Zwei Bereiche, in denen wir einen massgeblichen Beitrag leisten, sind Bildung und Gesundheitsförderung.