Skip to main content
Laden ...

Ihr Land

Ihr Land

Adresse ändern
Search

Gemeinwesen

Es ist ein wesentliches Element unserer sozialen Verantwortung als Unternehmen, uns um die Gemeinschaften zu kümmern, in die wir direkt und indirekt involviert sind. Unser Ziel ist die Weiterentwicklung und Förderung von Gemeinschaften weltweit durch Investitionen finanzieller Mittel in inspirierende, innovative Programme, die vielfältigen Bevölkerungsgruppen dienen. Die beiden Bereiche, in denen wir einen massgeblichen Beitrag leisten, sind Bildung und Gesundheitsförderung.

Bildungsprojekte

Schulen in Ghana

Der Savannah Education Trust ist eine britische Nichtregierungsorganisation, die für benachteiligte, ländliche Gemeinden im Norden Ghanas Bildungsprogramme bereitstellt. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung durch u‑blox konnte der Trust 2012 den Bau einer neuen Schule abschliessen und bis Ende 2013 über 100 Kindern den Schulbesuch ermöglichen. In der Schule werden 170 Kinder unterrichtet, und sie erhalten dort täglich eine Mahlzeit. 2014 finanzierte u‑blox die solarbetriebene Beleuchtung an einer anderen Schule, damit sich die Kinder in den dunklen Abendstunden auf nationale Prüfungen vorbereiten können. Ausserdem bezahlte u‑blox den Kauf einer grossen Anzahl von Lehrbüchern, um die Qualität der angebotenen Bildung zu verbessern.

 

Die Verfügbarkeit von Büchern in dieser abgelegenen Region stellt eine grössere Herausforderung dar. Im Juni 2014 wurde ein E‑Reader‑Programm aufgesetzt, finanziert von u‑blox in Partnerschaft mit der internationalen Nichtregierungsorganisation Worldreader (www.worldreader.org). Das Programm stellt 10'000 e‑Books und 50 e‑Readers zur Verfügung und hat vor Ort enorme Begeisterung ausgelöst. Die Lehrer berichten bereits über erheblich grössere Motivation bei den Schülern und erkennbare Verbesserungen ihrer Lesefähigkeiten sowie ihrer allgemeinen akademischen Fähigkeiten. www.savannaheducationtrust.org

Sunshine School, Nepal

Durch dieses gemeinnützige Projekt erhalten Kinder in einer Armutsregion Zugang zu Bildung, von der sie anderenfalls aufgrund der begrenzten finanziellen Mittel ihrer Familien ausgeschlossen wären. Durch die Grundbildung, die die Kinder erhalten, hat dieses Programm unmittelbare und langfristige Auswirkungen auf ihr Leben. Gegenwärtig besuchen 150 Kinder die Sunshine School in Kathmandu. Ziel ist, dass 250 Kinder die Schule bis zur 10. Klasse besuchen und einen Abschluss erwerben können. Wir sind überzeugt, dass Bildung für bedürftige Kinder der Schlüssel für einen Weg aus der Armut ist. www.sunshine‑school.ch

 

 

Gesundheitsprojekte

Hilfe für Kinder mit Langzeiterkrankungen

u‑blox hat als Teil einer fortlaufenden CSR‑Initiative (Corporate Social Responsibility) 500 4G‑Module an das norwegische Unternehmen No Isolation gespendet. No Isolation ist ein Startup im Bereich Vernetzung im Gesundheitswesen, das einen wegweisenden Avatar für Kinder mit Langzeiterkrankungen herausgebracht hat, die für längere Zeit im Krankenhaus oder zu Hause bleiben müssen. Der Avatar‑Roboter AV1 „vertritt“ das Kind in Schulstunden, auf Ausflügen oder Geburtstagsfeiern, sodass es an alltäglichen Ereignissen teilnehmen kann, obwohl es aufgrund seines Gesundheitszustands nicht tatsächlich anwesend sein kann.

 

Elektrizität für ein Krankenhaus in der DR Kongo

Fehlende Stromversorgung ist eines der Hauptprobleme für Krankenhäuser und Gesundheitszentren in der Demokratischen Republik Kongo. Lukala ist eine arme Gemeinde etwa 200 km im Landesinneren. Eine Nichtregierungsorganisation hat dort ein Krankenhaus eingerichtet, das für alle erschwingliche medizinische Leistungen erbringt, auch für die Ärmsten in der Gemeinschaft. Die Zustände im Krankenhaus sind katastrophal. Ohne zuverlässige Stromversorgung können weder Blutkonserven noch Medikamente unter geeigneten Bedingungen aufbewahrt werden. Auch das Sterilisieren von Instrumenten oder nur eine stabile Beleuchtung während Operationen sind äusserst schwierig.

Dieses zentrale Problem war offensichtlich und auch ganz praktisch mit einem krankenhauseigenen Notstrom‑Generator zu lösen. Mit Unterstützung von u‑blox verfügt das Krankenhaus jetzt über eine zuverlässige Stromquelle. Die daraus erwachsenden Verbesserungsmöglichkeiten dürften direkte und spürbare Auswirkungen auf die Gemeinschaft haben, wie z. B. erhöhte Lebenserwartung. www.graf‑afr.ch

Internet of Things ermöglicht Schwerkranken die Behandlung zuhause

Eine höhere Lebenserwartung und die Vermehrung lebensbedrohlicher und unheilbarer Krankheiten setzen begrenzte Services im Gesundheitswesen und in Krankenhäusern immer mehr unter Druck. Eine Möglichkeit, die Belastung zu reduzieren, ist die Verwendung von Technologie und Fernüberwachung, so dass schwerkranke Patienten zuhause versorgt werden können. itACiH (IT support for advanced cancer care in the home) ist ein schwedisches Forschungsprogramm, das die Machbarkeit eines derartigen Ansatzes untersucht. Die Technologien von u‑blox sind für diesen Zweck ideal. Wir freuen uns daher über die Gelegenheit, an einem „professionellen“ Projekt teilzunehmen, das unsere Produkte im Bereich IoT einsetzt (beispielsweise zwischen einem Patientenüberwachungsgerät und einem Home Hub).

Katastrophenhilfe

Bei natürlichen oder von Menschen verursachten Katastrophen in den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, leisten wir mitunter sofortige und praktische Unterstützung in Form von Geldern. Darüber hinaus haben wir eine enge Beziehung zum Roten Kreuz in der Schweiz aufgebaut, um die schnelle Reaktion im Katastrophenfall zu erleichtern.