Skip to main content

Grossartige Lösung für GPS-Sportuhren

sport watch

GPS‑Laufuhren wie Garmin Forerunner, Tomtom Spark oder Polar M400 stellen aus gutem Grund eines der am schnellsten wachsenden Segmente des Marktes für tragbare Geräte dar. Während einfache Fitnesstracker als Armband zur Positionsbestimmung und Entfernungsinformation mit einem Smartphone verbunden werden müssen, verfügen GPS‑Uhren über einen onboard GNSS‑Empfang. Wenn genaue Entfernungs- und Standortdaten auf einen Blick verfügbar sind, so hilft das Joggern, Wanderern und anderen Outdoor‑Sportlern, ein eigenes Tempo besser einzuhalten, ihre Leistung zu verfolgen und sich mühelos in schwierigem Gelände zurechtzufinden.

Aber während GPS‑Uhren für Outdoor‑Sportler von unschätzbarem Wert sind, müssen die heutigen Uhren bei Verwendung von GPS sehr oft aufgeladen werden. Die GPS‑Funktionalität ist bei einem Wearable zweifellos der wichtigste Grund, warum sich die Batterie leert, und bei diesen hochentwickelten Sportuhren ist das nicht anders. Nicht nur, dass Sportler ihre Uhr oft aufladen müssen, auch sind GPS‑Uhren oft klobig, weil die erforderlichen grossen Batterien untergebracht werden müssen.

Doch unförmige Uhren mit schlechter Batterielaufzeit könnten bald der Vergangenheit angehören. Jetzt ist eine neue GNSS‑Technologie von u‑blox auf dem Markt, die Uhren mit schlankerem Design, besserer Batterielaufzeit und noch mehr Funktionen verspricht.

Schlankere Designs
Bei Wearables ist der Formfaktor ein bestimmendes Element. Da diese Geräte am Körper getragen werden, müssen sie bequem und attraktiv sein. Ergonomie, Gewicht und Ästhetik müssen viel stärker berücksichtigt werden als in jeder anderen Kategorie der Unterhaltungselektronik.

Bei GPS‑Uhren war die Batterie ein wesentliches Hindernis für flachere Geräte. Die GNSS‑Funktionalität ist derzeit der grösste Stromverbraucher im System, so dass grosse Batterien benötigt werden, um ausreichend lange Betriebszeiten zu erreichen.

Da der GNSS‑Chip UBX‑M8230‑CT mit Super‑E-Modus von u‑blox nur ein Drittel des Energieverbrauchs der Positionierungstechnologie der Vorgängergeneration hat, verändert er die Spielregeln total. Dank seinem idealen Ausgleich zwischen Energieverbrauch und Leistung ermöglicht er GPS‑Uhren mit viel kleineren Batterien mit derselben Batterielaufzeit wie bei grossen Batterien und ohne die Tracking‑Genauigkeit zu beeinträchtigen. Für GPS‑Uhren bedeuten kleinere Batterien schlankere, leichtere und besser aussehende Uhren. Das dürfte auch Frauen ansprechen, die von klobigen Geräten nicht sehr angetan sind, aber durchaus gerne laufen.

u‑blox_UBX‑M8230‑CT

Weitere Funktionen
Da immer mehr GPS‑Uhren auf den Markt drängen, müssen die Geräte mehr Funktionen und Vorteile bieten, um sich abzuheben. Während die grundlegende Funktionalität für GNSS‑Standortverfolgung und Aufzeichnung einmal ausreichend war, bieten die besten GPS‑Laufuhren heutzutage fortschrittliche Laufmessgrössen, Musik, Routenplanung auf dem Gerät, Herzfrequenzüberwachung und mehr.

Mehr Funktionen bedeuten leider mehr Verarbeitungsleistung und mehr Energieverbrauch. Durch die Energieeinsparung mit einem effizienten GNSS‑Empfänger bleibt mehr Energie für andere Uhrenfunktionen.

Der UBX‑M8230‑CT von u‑blox ermöglicht es diesen Uhren, mehr Funktionalität zu integrieren, um sich von der Masse abzuheben: Musikspeicherung und -wiedergabe, sodass die Benutzern sich von ihrem Telefon lösen können, erweiterte Laufmessgrössen, mit denen Benutzer detaillierte Laufleistungsdaten direkt auf der Uhr anzeigen können, oder sogar Routenplanung auf dem Gerät selbst. Herzfrequenzmesser und andere Sensoren zur Erfassung von Fitnessdaten können ebenfalls untergebracht werden, so dass GPS‑Uhren die Funktionalität von Fitnesstrackern übernehmen können.

Eine bessere Uhr
Mit der neuesten Generation der GNSS‑Positionierungstechnologie wurde das grösste Problem bei Wearables – der Stromverbrauch – gelöst. Der GNSS‑Chip UBX‑M8230‑CT von u‑blox bietet eine starke Positionierungsleistung mit einem Drittel des Stromverbrauchs von Standard‑Chips, wodurch diese Geräte schlanker, einfacher zu bedienen und funktionaler denn je sind. Die Zukunft der GPS‑Sportuhren sieht vielversprechend aus.